Kündigung

WIR Mobil macht Schluss: Auch Bestandskunden müssen gehen

Mobilfunkkunden von WIR Mobil, einem Angebot der Funke Mediengruppe (WAZ), müssen sich einen neuen Anbieter suchen: Bestandskunden werden gekündigt. Immerhin: Die Portierung der Nummer soll kostenlos sein.
AAA
Teilen (72)

Die Webseite von WIR Mobil ist noch geschaltetDie Webseite von WIR Mobil ist noch geschaltet Schon seit einem Jahr nimmt die Funke Mediengruppe für ihren Mobilfunktarif der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung, besser bekannt unter WIR Mobil, keine Kunden mehr an. Jetzt aber müssen sich auch bestehende Kunden ein neues Zuhause suchen: Bestandskunden wird der Tarif gekündigt. Das Problem: Wer nicht reagiert, steht im Oktober dann ohne Handyzugang und ohne seine bisherige Rufnummer da.

Interessant war WIR Mobil vor allem für Kunden, die ins Festnetz telefonieren wollten, ohne dass sich gleich eine Flatrate lohnte: 3 Cent pro Minute berechnete der Anbieter seinen Kunden im Prepaid-Verfahren. Abonnenten der Tageszeitungen der WAZ Mediengruppe erhielten zudem bei jeder Guthabenaufladung über 15 Euro 30 Freiminuten ins deutsche Festnetz. Zeitgemäß waren die Tarife in Zeiten von Smartphones jedoch nicht mehr: Daten werden bis heute pro Megabyte mit 24 Cent abgerechnet. Wer will, kann sich zwar Datenoptionen buchen, doch sind 50 MB für 4,95 Euro alles andere als günstig. Die Alternative bietet für knapp 10 Euro gleich 1 GB Datenvolumen.

Wie uns jetzt Leser und WIR-Mobil-Kunden berichten, hat der Anbieter vor einigen Wochen an seine Kunden SMS verschickt, in denen die Einstellung des Tarifes angekündigt wird.

"Lieber WIR Mobil Kunde, leider müssen wir Ihnen mitteilen, daß Ihr Tarif zum 07.10.2016 eingestellt und Ihre SIM-Karte zu diesem Datum deaktiviert wird. Bis zum 7.10.2016 können Sie Ihre Prepaid Karte unverändert und in gewöhnter Qualität weiter nutzen. Um auch in Zukunft unbeschwert zu telefonieren, bietet O2 Loop allen WIR Mobil Kunden ein kostenfreies Starterpaket an. Weitere Informationen unter www.o2online.de/Tarife/prepaid-tarife/o2-loop/"

Portierung der Nummer kostenlos möglich

Auf Nachfrage teilte der Anbieter dem Kunden dann mit, dass man "gemeinsam mit unserem Partner [...] entschieden [habe], die Kooperation im Mobilfunkbereich zu beenden. Die Vermarktung wurde bereits am 30. September 2015 abgeschlossen und das Produkt somit keinem Neukunden mehr angeboten. Abschließend werden jetzt auch die bestehenden Tarife beendet." Das Restguthaben der Kunden werde nach dem Stellen eines entsprechenden Antrages ausgezahlt, die Rufnummer könne kostenfrei portiert werden.

Alternativen für die betroffenen Kunden, die sich vor allem aufgrund der 3-Cent-Offerte für den Tarif entschieden haben, gibt es wenige. Die folgenden Links unseres Tarifrechners zeigen alle Mobilfunktarife, die sich ohne die Berücksichtigung von Gesprächen in andere Netze und unabhängig vom Datenvolumen für 300 Festnetz-Minuten pro Monat sowie für 30 Festnetz-Minuten pro Monat eignen. Eigene Einstellungen können Sie vornehmen.

Teilen (72)

Mehr zum Thema Kündigung