Wertkarte

Microsoft führt Guthabenkarte für Windows Store ein

Prepaidkarte auch für Windows Phone Store und Xbox nutzbar
AAA
Teilen

Im Windows Phone Store kann man bald mit Guthaben-Karten bezahlenIm Windows Phone Store kann man bald mit Guthaben-Karten bezahlen Nach Google will nun auch Microsoft weiteren Nutzerkreisen die Möglichkeit bieten, im hauseigenen App-Shop einzukaufen. So hat der Software-Konzern parallel zur Vorstellung von Windows 8.1 angekündigt, Guthaben-Karten für den Windows Store einzuführen. Somit haben die Kunden in Zukunft die Möglichkeit, auch ohne Kreditkarte und auf Prepaid-Basis Anwendungen einzukaufen.

Die Guthaben-Karten können sowohl für den Windows Store am PC, als auch für den Windows Phone Store am Smartphone und für die Xbox verwendet werden. Microsoft spricht offiziell davon, die Karten seien "ab sofort" verfügbar. Einen genauen Termin teilte Microsoft aber bislang nicht mit. Auch die Vertriebskanäle für die Prepaid-Karten in Deutschland sind noch nicht bekannt.

Der Konzern will vor allem Software-Entwicklern die eigene Plattform schmackhaft machen, nachdem vor allem der Windows Store für den PC bislang nicht so gut wie erwartet angenommen wird. Schließlich hätten die im Windows Store verfügbaren Apps sowie die Anwendungen für Windows Phone und Xbox bessere Absatzchancen als bisher, wenn der Zugang zu kostenpflichtigen Inhalten erleichtert wird. Neben Apps nennt Microsoft auch Bücher und Spiele als denkbaren Content, der über den Windows Store zu bekommen ist.

Microsoft folgt auf Apple und Google

Zuletzt hatte Google angekündigt, Guthaben-Karten für seinen Play Store in Deutschland auf den Markt zu bringen. In anderen Ländern ist es bereits seit einiger Zeit möglich, mit derartigen Wertkarten im Google Play Store einzukaufen und beispielsweise Apps für Android-Handhelds, aber auch Bücher und Musik zu erwerben. Für Apple-Nutzer sind derartige Prepaid-Karten indes nichts Neues. Für den iTunes-Store sind Guthaben-Karten schon seit langer Zeit erhältlich.

In der Vergangenheit gab es immer wieder Berichte, nach denen iPhone-Käufer eher auch kostenpflichtige Apps erwerben als beispielsweise Besitzer von Android-Smartphones und -Tablets. Ein Grund hierfür könnte auch die Verfügbarkeit von Guthaben-Karten für iTunes sein, die den Zugang zu den Bezahl-Apps im AppStore von Apple für nahezu alle interessierten Kunden ermöglicht.

Teilen

Weitere Meldungen zu Angeboten von Microsoft