Offen

Jailbreak für Windows RT: Unsignierte Apps auf dem Surface

Außerdem Landeseinstellungen für Windows Store konfigurieren
AAA
Teilen

Nach einem Jailbreak lassen sich unsignierte Apps auf dem Microsoft Surface installierenNach einem Jailbreak lassen sich unsignierte Apps auf dem Microsoft Surface installieren Vor einer Woche gab es erste Berichte zu einem Jailbreak für Tablets, die auf dem Windows-RT-Betriebssystem von Microsoft basieren. Ein Hacker, der sich selbst Netham45 nennt, hat den Jailbreak für Tablets wie das Microsoft Surface jetzt im Forum der Xda-Developers veröffentlicht. Dazu gibt es auch eine entsprechende Anleitung. Demnach kann die Software-Modifikation nun von allen interessierten Anwendern genutzt werden.

Wer den Hack auf dem Tablet durchführt, kann auch unsignierte Programme ausführen, die nicht im offiziellen Windows Store von Microsoft veröffentlicht wurden. Nach wie vor ist es aber nicht möglich, Anwendungen zu nutzen, die nicht für die bei Windows RT verwendeten ARM-Prozessoren kompiliert wurden. Im Xda-Developers-Forum wurde bereits eine Liste von Anwendungen veröffentlicht, die sich nach dem Ausführen des Jailbreaks zusätzlich nutzen lassen.

Der Jailbreak muss nach jedem Neustart des Tablets erneut durchgeführt werden. Ansonsten lassen sich die unsignierten Programme nicht mehr nutzen. Zudem ist Microsoft bereits auf den Hack aufmerksam geworden. Das Unternehmen gratulierte zwar den Hackern zu ihrem Erfolg. Eines der nächsten Windows-Updates dürfte jedoch die Lücke schließen, die es derzeit ermöglicht, unsignierte Programme zu nutzen.

Spracheinstellungen im Windows Store bringen zusätzliche Apps zum Vorschein

Wesentlich praktikabler als der Jailbreak dürfte eine Modifikation der Einstellungen für den Windows Store sein, um zusätzliche Apps auf dem Microsoft Surface zu erhalten. Wie sich im Test der teltarif.de-Redaktion gezeigt hat, ist die Spracheinstellung im Software-Marktplatz für Windows RT und Windows 8 für die angezeigten Apps verantwortlich.

Unser Microsoft Surface war im Auslieferungszustand auf Großbritannien eingestellt. Dabei wurden im Windows Store auch Anwendungen wie der auch vom Windows Phone bekannte Nextgen Newsreader gefunden. Nach Änderung der Sprache auf Deutsch war die Anwendung nicht mehr verfügbar.

Des Rätsels Lösung ist die Einstellung "Apps in den bevorzugten Sprachen schneller finden", die im Konfigurationsmenü für den Windows Store zu finden ist. Standardmäßig ist das Feature aktiv. Es sorgt allerdings nicht nur dafür, dass deutschsprachige Apps bevorzugt gefunden werden. In unserem Test wurden rein fremdsprachige Anwendungen überhaupt nicht mehr angezeigt. Deaktiviert man das schnellere Finden für deutschsprachige Applikationen, so werden bei einer Suche wieder alle Programme angezeigt, die zum eingegebenen Begriff passen.

Teilen

Weitere Meldungen zu Windows RT