Windows Phone

Gerücht: Windows Phone Tango kommt Mitte Januar

Außerdem Windows Phone 8 (Apollo) für Mitte 2012 geplant
AAA
Teilen

Erst im Herbst hat Microsoft mit Windows Phone 7.5 (Mango) eine neue Version seines Smartphone-Betriebssystems veröffentlicht. Nun gibt es Berichte, nach denen der Software-Konzern aus Redmond schon in wenigen Wochen ein weiteres Update für Windows Phone präsentieren wird.

Microsoft plant neue Features für das Windows PhoneMicrosoft plant neue Features für das Windows Phone Wie das Onlineportal GSM Arena unter Berufung auf Nokia-Mitarbeiter berichtet, will Microsoft anlässlich der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas am 13. Januar die neue Variante von Windows Phone vorstellen. Diese trägt dem Bericht zufolge den Codenamen Tango.

Bei Windows Phone Tango soll es sich allerdings um keine reine Weiterentwicklung der bisherigen Firmware handeln. Vielmehr soll die neue Firmware beispielsweise auch kleinere Displays und geringere Display-Auflösungen ermöglichen. Damit wären kleinere und preiswertere Smartphones auf Basis der Windows-Phone-Firmware möglich.

Windows Phone Tango soll es dem Smartphone-Herstellern darüber hinaus ermöglichen, Geräte zu veröffentlichen, die den neuen Mobilfunkstandard LTE unterstützen. Welche weiteren Features die Tango-Software bietet, ist noch nicht bekannt.

Ebenfalls zur CES soll es laut Branchenberichten zwei weitere Windows Phones von Nokia geben. Dazu gehört das Nokia Lumia 900, zu dem es bereits in der Vergangenheit Gerüchte gab. Neben diesem neuen Flaggschiff wird es den Berichten zufolge auch ein Nokia Lumia 719 geben. Dabei könnte es sich um ein preiswerteres Einsteiger-Modell handeln.

Windows Phone 8 kommt Mitte 2012

Im Juni 2012 soll schließlich Windows Phone 8 an die Hersteller gegeben werden, um diesen die Möglichkeit zu geben, Smartphones auf Basis dieser neuen Firmware zu entwickeln. Windows Phone 8 trägt den Codenamen Apollo und dürfte im Spätsommer oder Herbst für Endverbraucher zur Verfügung stehen.

Zu den Neuerungen dieses größeren Betriebssystem-Updates zählen die Unterstützung für NFC-Chips sowie Dual-Core-Prozessoren. Darüber hinaus wird die Software auch höhere Display-Auflösungen unterstützen. Bislang beträgt die Auflösung bei Windows Phones generell 800 mal 480 Pixel.

Nokia: Software-Fehler sorgt für Akku-Probleme

Unterdessen hat sich Nokia einem Bericht des Boy Genius Reports zufolge erneut zu den Akku-Problemen geäußert, die einige Besitzer des Lumia 800 beklagen. Demnach nutzen einige Geräte aufgrund eines Software-Fehlers offenbar nicht die gesamte, eigentlich zur Verfügung stehende Akku-Kapazität aus.

Kunden können über die (virtuelle) Tastenkombination ##634# überprüfen, ob das eigene Gerät betroffen ist. Werden hier unter "Battery Status" weniger als 1 000 mAh als maximale Kapazität angezeigt, dann muss der Fehler per Software-Update behoben werden. Das Update wurde von Nokia für Anfang 2012 angekündigt. Der Hersteller räumt betroffenen Kunden aber auch die Möglichkeit ein, ihr Gerät austauschen zu lassen.

Teilen

Weitere Meldungen zu Windows Phone 7