Versehen

Details zum Windows Phone 8.1 Update 1 bekannt

Microsoft arbeitet anscheinend intensiv an einem neuen Update für Windows Phone. Wir haben uns die Details angesehen. Zudem veröffentlichte der Konzern den auf der BUILD 2014 angekündigten Sperrbildschirm in Form einer App. Was bietet sie?

Sperrbildschirm von Windows Phone in neuem Design Neues Design des Lockscreens
Screenshot / Montage: teltarif.de
Über das Wochenende sind neue Details zu dem kommenden Update für Microsofts noch recht junges Betriebssystem Windows Phone 8.1 bekannt geworden. Das neue System hat dabei noch nicht einmal alle Endgeräte erreicht. Bisher erhielten vor allem Besitzer eines Nokia-Gerätes die neue Betriebssystem-Version. Das erste Update von Windows Phone 8.1 ergänzt das System dabei um weitere Fähigkeiten, die bei der Etablierung auf dem umkämpften Markt durchaus von Vorteil sein dürften. Der Tech-Blog The Verge berichtet dabei, dass Microsoft die Arbeiten an dem Update bereits abgeschlossen hat und es schon nächste Woche - oder im August - an die Nutzer ausliefern könnte.

Unterstützung für Voice-over-LTE und aptX

Sperrbildschirm von Windows Phone in neuem Design Neues Design des Lockscreens
Screenshot / Montage: teltarif.de
Nach dem Update werden die Geräte demnach beispielsweise die Telefonie über das LTE-Netz unterstützen. Künftig können Kunden auch das Bluetooth-PAN-Profil nutzen. Zudem wird der aptX-Codec unterstützt, der eine qualitativ hochwertigere Ton-Übertragung per Bluetooth ermöglicht. Mit dem neuen Update werden auch einige neue Auflösungen und Bildschirmgrößen unterstützt. Das Microsoft es Herstellern nun ermöglicht Geräte mit Bildschirmdiagonalen von sechs und sieben Zoll zu fertigen passt zu der Ankündigung von der BUILD 2014, dass Windows Phone für Geräte mit Displays kleiner als neun Zoll künftig kostenlos sein wird.

Im kommenden Update wird auch die Möglichkeit integriert sein, Ordner für Apps anzulegen. Damit werden OEM-spezifische Lösungen von Nokia oder Samsung überflüssig. Hersteller können künftig außerdem den Dateimanager auf ihren Geräten vorinstallieren. Des Weiteren kann nun ein Eintrag im Telefonbuch für Cortana angelegt werden. Dies ermöglicht Autofahrern Microsofts digitale Assistentin auch dann zu aktivieren, wenn ihr Auto den Aufruf von Spracheingabe-Systemen nicht von Hause aus unterstützt.

Ähnlich zum Dot-View- oder QuickCircle-Cover von HTC beziehungsweise LG können Hersteller auch für Windows Phone künftig eine App auf dem Smartphone vorinstallieren, die aktiviert wird, wenn der Bildschirm durch das Cover geschützt ist. Zudem lassen sich Aktionen definieren, die das Smartphone durchführt, wenn der Sperrbildschirm automatisch entsperrt wird.

Neue Lockscreen-App und Hersteller spezifische Sperrbildschirme

Auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz BUILD 2014 zeigte Microsoft zudem eine neue App, die es dem Nutzer ermöglicht, den Sperrbildschirm weiter zu personalisieren. Anscheinend wird es auch Herstellern künftig möglich sein, eigene Lockscreens zu installieren. Die auf der Konferenz angekündigte App wurde unterdessen am Wochenende im Windows-Phone-Store veröffentlicht. Anders als bisher angenommen unterstützt sie dabei auch Geräte mit 512 Megabyte Arbeitsspeicher. Voraussetzung ist jedoch Windows Phone 8.1 - falls das eigene Smartphone dies bislang noch nicht offiziell unterstützt, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel, wie Sie sich die Entwickler-Vorschau installieren können.

Dass die App sich derzeit noch in der Beta-Phase befindet, spürt man vor allem beim Einschalten des Displays. Anders als beim nativen Sperrbildschirm gönnt sich das Smartphone einen Moment Bedenkzeit. Wirklich spürbar ist dieser jedoch nicht. Insgesamt stehen dem Nutzer sechs verschiedene Designs zur Verfügung. Diese reichten von einer modernen Anzeige (siehe Artikel-Foto) bis zur komplett ausformulierten Darstellung der Uhrzeit und des Datums. Zudem können, wie bisher auch, Hintergründe aus dem Bing-Repertoire oder aus den eigenen Fotos gewählt werden. Diese werden dann - je nach Einstellung - beispielsweise stündlich gewechselt.

Mehr zum Thema Windows Phone 8.1