Marketplace

Gowalla, Foursquare  &  mehr: Neue Apps für das Windows Phone

Insgesamt jetzt mehr als 25 000 Anwendungen im Marketplace verfügbar

AccuWeather für Windows Phone AccuWeather für Windows Phone
Foto: WMPoweruser
Die Windows-Phone-Plattform von Microsoft erfreut sich bei Software-Entwicklern weiterhin großer Beliebtheit. Inzwischen sind mehr als 25 000 Anwendungen im Windows Marketplace for Mobile verfügbar. Die Hürde wurde rund acht Monate nach dem Start der Plattform erreicht.

HTC 7 Mozart

AccuWeather für Windows Phone AccuWeather für Windows Phone
Foto: WMPoweruser
Neu sind unter anderem offizielle Anwendungen von Gowalla und Foursquare. Beide Anwendungen sind kostenlos erhältlich. Ist Gowalla erstmals auf der Plattform vertreten, so war Foursquare bereits für kurze Zeit im Marketplace zu finden. Aufgrund technischer Probleme wurde das Angebot jedoch vorübergehend wieder offline genommen.

Ebenfalls neu und kostenlos erhältlich ist eine offizielle Anwendung des norddeutschen Privatsenders Radio Hamburg. Allerdings konnte der Sender auch bisher schon mit dem Windows Phone empfangen werde - beispielsweise mit Applikationen wie Tunin Radio oder Resco Pocket Radio.

Nicht zuletzt hat auch die kostenlose Anwendung AccoWeather den Windows Marketplace for Mobile erreicht. Das Tool ist auch von anderen Smartphone-Plattformen bekannt. Interessant: Für das iPhone ist AccuWeather nicht kostenlos. Im AppStore von Apple kostet die Anwendung 79 Cent, während die App für Android - wie für das Windows Phone - gratis erhältlich ist.

IM+ integriert den Windows Live Messenger

Ein Update hat der Multimessenger IM+ erfahren. Zudem ist die Anwendung nun günstiger zu bekommen. Kostete das Tool bislang 8,99 Euro, so ist die App jetzt für 4,49 Euro zu bekommen. Für Interessenten, die IM+ bereits gekauft haben, ist die Aktualisierung auf die Version 1.1 kostenlos.

Mit dem Update können Käufer von IM+ auch den Windows Live Messenger von Microsoft nutzen. Dieser war bislang im Gegensatz zu anderen Messaging-Plattformen wie ICQ, AIM, Yahoo! und Google Talk nicht vertreten. Der IM+ Anbieter Shapeservices begründete dies mit Einsprüchen von Microsoft.

Warum kommt Windows Live erst mit Verspätung?

Bislang gingen Beobachter davon aus, dass Microsoft den Windows Live Messenger nicht für Multimessenger auf der Windows-Phone-Plattform freigeben wollte, da der Konzern seinen eigenen Messaging-Dienst nach dem Mango-Update zum Bestandteil des Betriebssystems machen möchte. Offenbar darf das Tool nun doch auch von Fremdanbietern in die Messaging-Applikationen integriert werden.

Wie sich im Test von teltarif.de gezeigt hat, funktionieren nun auch die Push-Benachrichtigungen bei IM+. Das klappte im ersten Test noch nicht. Dabei bleibt es offen, ob dies mit dem Mango-Update auf unserem zum Test verwendeten HTC 7 Mozart zusammenhängt oder ob Shapeservices den Service nachträglich integriert hat.

Weitere Meldungen zu Windows Phone 7