aufgerüstet

Windows-Mobile-6.5-Update für weitere Smartphones

Neue Firmware für Handys von HTC und Toshiba erhältlich
Von Ralf Trautmann /
AAA
Teilen

Windows Mobile hat es schwer gegen die Konkurrenz innovativer Smartphone-Betriebssysteme wie zum Beispiel dem zunehmend auf Endgeräten genutzten Android. Zwar fügt sich Microsoft System (logischerweise) besonders gut in Windows-Umgebungen ein und auch zur Bearbeitung von Office-Dokumenten ist es ganz vorne mit dabei, im Ganzen gilt es aber als schwerfällig und altbacken. Daher wurde auf die neue Version 6.5 gewartet, die dann vergangene Woche erschien. Dabei wirkt es leider etwas "halbfertig", so dass das Warten jetzt dem im kommende Jahr erscheinenden Windows 7 gilt.

Trotzdem lohnt sich bei Smartphones, die das Upgrade von Windows Mobile 6.1 auf 6.5 erlauben, der Umstieg. Der Hersteller HTC ermöglicht dieses jetzt bei einigen Geräten, wobei das Unternehmen dem Microsoft-System eine neue Plattform überstülpt, die das OS in ganz anderem Design erscheinen lässt.

Für den HTC Snap gibts die neue Version auf einer Unterseite der Taiwanesen. Ebenfalls auf den Support-Seiten des Hersteller zu finden ist jetzt die neue Firmware für das HTC Touch Diamond 2.

Für den MDA Vario V hatte T-Mobile das Update schon vor einigen Tagen bereitgestellt. Jetzt hat HTC hier für die unbegrandete Version des MDA Vario V, den HTC Touch Pro 2, nachgezogen, aber leider noch nicht für die deutsche Variante des Gerätes. Das Firmware-Update für die englischsprachige Version findet sich auf einer weiteren, speziellen HTC-Donwloadseite.

Toshiba hat unterdessen für das TG01-Smartphone das ROM-Update online gestellt, mit dem die Besitzer des Geräts von Windows Mobile 6.1 auf die Version 6.5 des mobilen Microsoft-Betriebssystems umsteigen können. Die neue Firmware kann von den Support-Seiten des Herstellers heruntergeladen und vom PC aus auf dem Handy installiert werden.

Sowohl HTC, als auch Toshiba weisen darauf hin, dass der Handy-Akku vor der Update-Prozedur vollständig aufgeladen sein sollte. Außerdem müssen alle auf dem Smartphone gespeicherten Daten gesichert werden. Das Zurückspielen einer Datensicherung auf Basis des alten Betriebssystems ist nach dem Umstieg auf Windows Mobile 6.5 nicht möglich. Daten wie Termine und Adressen, die zuvor beispielsweise ber ActiveSync-Software mit Outlook auf dem PC abgeglichen wurden, lassen sich jedoch auf dem gleichen Weg wieder auf das Handy übertragen. Nicht zum Betriebssystem gehörende, nachinstallierte Software muss nach dem Umstieg auf die neue Windows-Mobile-Variante erneut installiert werden.

Teilen

Weitere Artikel zum Handy-Betriebssystem Windows Mobile