Windows-8-Test

Test: Windows 8 Consumer Preview im Tablet-Einsatz

Metro-Oberfläche, Speichernutzung und Systemsteuerung im Test
AAA
Teilen

Nach der Installation der Windows 8 Consumer Preview auf einem Intel-Tablet hat teltarif.de das neue Betriebssystem in der Praxis ausprobiert. Wir wollten nicht nur wissen, wie sich die Metro-Oberfläche im Alltag schlägt, sondern welche Neuerungen es unter der Haube gibt.

Gleich nach der Vorstellung auf dem Mobile World Congress wurde die Testversion des neuen Betriebssystems am ersten Tag rund eine Million Mal heruntergeladen. Nicht nur die Oberfläche ist neu: Äußerlich am augenfälligsten ist die neue Metro-Oberfläche, die sich am Kachel-Design von Windows Phone 7 orientiert. Doch auch unter der Oberfläche hat sich einiges getan.

Zur Installation der Windows 8 Consumer Preview haben wir bereits zwei Ratgeber veröffentlicht, und zwar für die Installation von DVD und vom USB-Stick.

Einige Apps auf dem Homescreen noch nicht fertig

Der Homescreen von Windows 8Der Homescreen von Windows 8 Einige der auf dem Windows-8-Homescreen angezeigten Apps sind noch nicht fertig. Dazu zählt beispielsweise Bing Maps. Nach dem Start der App wird trotz bestehender Internetverbindung keine Karte angezeigt. Bei anderen Apps wie "Kontakte" oder "Mail" steht "App-Vorschau" am oberen Bildschirmrand - hier sind also noch weitere Änderungen bis zur finalen Version zu erwarten.

Auf manche Apps kann der Nutzer momentan nur zugreifen, wenn er ein gültiges Xbox-Live-Konto hat, beispielsweise auf die App "Xbox Live Spiele" oder auf den Musik-Store. Hintergrund dieser Maßnahme ist wohl, dass Microsoft ansonsten kein Altersverifikationssystem besitzt - und bei Xbox Live wird bei minderjährigen Spielern schon jetzt eine Einverständniserklärung der Eltern angefordert. Auf diese Anforderung stießen wir beispielsweise auch, als wir den Musik- und Videoshop öffnen wollten.

Die Kamera-App konnte oder wollte nicht auf die in unserem Tablet eingebaute Webcam zugreifen, obwohl die Treiber korrekt installiert waren. Zusammen mit der vom Desktop gestarteten Wortmann-Software funktionierte die Kamera unter Windows 8 problemlos.

Der klassische Windows-Desktop, den man aus früheren Windows-Versionen kennt, ist auf der Metro-Oberfläche nun übrigens wie eine App aufzurufen. Eine App, die schon jetzt recht zuverlässig funktionierte, war "Bing Finance": Hier wurden uns nicht nur aktuelle Aktienkurse, sondern auch Währungskurse und die Performance von Fonds angezeigt.

Spiele und Unterhaltung mit Windows 8

Das App-Menü von Windows 8Das App-Menü von Windows 8 Bei der Consumer Preview von Windows 8 hat Microsoft gleich zwei Spiele mitgeliefert. Pinball FX ist eines davon. Allerdings war auf unserem Intel-Tablet die Ladezeit dafür sehr lang und die Grafikdarstellung ruckelte. Besser gelöst war "Solitaire", das sich mit dem Touchscreen schon ordentlich und flüssig bedienen ließ.

Microsoft hat im Rahmen des Wettbewerbs First Apps Contest [Link entfernt] bereits einige Spiele-Apps ausgezeichnet. Dazu gehören die Fußball-App "Air Soccer", der Retro-Weltraum-Shooter "Pew Pew" und das Puzzle "FlipSaw". Weitere Spiele werden wohl in Kürze folgen.

Auf der folgenden Seite erfahren Sie, ob Windows 8 tatsächlich den Arbeitsspeicher besser nutzen kann als Windows 7 und welche Neuigkeiten es in der Systemsteuerung gibt.

1 2 vorletzte
Teilen