Verlängert

Virenschutz für Windows 7 läuft weiter

Windows 7 ist veraltet und wird nicht mehr weiter­entwi­ckelt. Rechner mit dem Betriebs­system brau­chen aber trotzdem weiter aktu­ellen Viren­schutz.
Von dpa /
AAA
Teilen (20)

Windows 7 ist am Ende seiner Lebens­zeit ange­langt, für das Betriebs­system gibt es keine Sicher­heits- und Funk­tions­updates mehr.

Die meisten Viren­schutz­programme unter­stützen Windows 7 aber weiter. Das hat eine Daten­erhe­bung des AV-Test-Insti­tuts ergeben. Demnach haben die gängigen Anbieter noch kein Support-Ende für Windows 7 ange­kündigt oder wollen noch für mindes­tens zwei weitere Jahre Updates und frische Viren­signa­turen für ihre Schutz­soft­ware bereit­stellen.

Avira beendet Support als erster Anbieter

AV-Test: Diese Antivirensoftware gibt es noch für Windows 7AV-Test: Diese Antivirensoftware gibt es noch für Windows 7 Ledig­lich Avira hat bereits ein Support-Ende für November 2022 ange­kündigt. Micro­soft liefert für seine Secu­rity Essen­tials schon jetzt keine Programm-Updates mehr. Viren­signa­turen gibt es aber weiterhin.

Eine ständig aktua­lisierte Tabelle mit Angaben zu gängigen Viren­schutz­programm halten die Tester auf ihrer Website bereit. Statt weiter Windows 7 zu nutzen, raten die Experten aller­dings zum Umstieg auf Windows 10. Alle Inhaber einer gültigen Windows-7-Lizenz können das kostenlos tun.

Wir zeigen die kosten­lose Umstel­lung auf Windows 10 Schritt für Schritt.

Teilen (20)

Mehr zum Thema Virenscanner