Upgrade

Windows 10 Upgrade: Alle Infos zum Umstieg

Wann kommt Windows 10? Wie funktionieren kostenloser Download und Installation? Alle Infos zum Windows-Upgrade in unseren Umsteiger-FAQ.
Von Daniel Rottinger
Kommentare (264)
AAA
Teilen

Am 29. Juli 2015 ist es soweit: Microsoft veröffentlicht Windows 10 in 190 Ländern. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Umstieg auf Windows 10 und bereiten Sie auf den Start des neuen Betriebssystems vor.

Welche neuen Funktionen bietet Windows 10?

Gleich mehrere neue Features hält Windows 10 für die Nutzer bereit. So ist die Sprachassistentin Cortana an Bord, um den Anwender über Aktuelles informieren oder ihm bei der Terminplanung behilflich zu sein. Weiterhin hat der Konzern das klassische Startmenü in abgewandelter Form zurückgebracht und mit zusätzlichen Live-Kacheln ausgestattet. Mit dem IE-Nachfolger Edge möchte Microsoft zudem durch neue Features wie der Notizfunktion für seinen Internetbrowser werben. Für Gamer erweitert das neue OS mit der Xbox-App die Möglichkeit, am PC zu spielen. Welche neuen Apps das neue Betriebssystem im Einzelnen bietet, haben wir in diesem Artikel beschrieben.

Was genau versteht Microsoft unter einem "Upgrade"?

Bei einem Upgrade handelt es sich um keine klassische Neuinstallation, sondern vielmehr um ein erweitertes Update. Wer sein System also ab dem 29. Juli upgradet, soll seine Daten auch bei Windows 10 wiederfinden. Zudem haben Nutzer die Möglichkeit, innerhalb der ersten 30 Tage nach dem Wechsel auf Windows 7 beziehungsweise 8 downzugraden. Wie das Upgrade im Einzelnen abläuft, haben wir in diesem Artikel aufgeschlüsselt.

Pflicht-Backup vor dem Launch anfertigen

Umstieg auf Windows 10Umstieg auf Windows 10: So geht's Vor dem Launch-Tag lohnt es sich, ein umfangreiches Backup seiner Daten anzufertigen, um einem möglichen Datenverlust vorzubeugen. Schließlich kommt es immer mal wieder vor, dass nach einem Betriebssystem-Upgrade plötzlich Datensätze nicht mehr vollständig vorhanden sind. Sollten Sie ohnehin eine "saubere" Installation von Windows 10 planen, ist es sogar zwingend erforderlich, dass Sie Ihre Daten vorher extern sichern, da dabei alle Daten gelöscht werden. Wie Sie ein Backup Ihrer Dateien anfertigen, haben wir in diesem Ratgeber ausführlich beschrieben. Aus der Aussage eines Microsofts-Mitarbeiters lassen sich zudem Rückschlüsse zur echten Neuinstallation des OS ziehen: "(...) durch den Upgradeprozess wird ein Rechner für Windows 10 freigeschaltet. Im Anschluss ist das Gerät berechtigt, Windows 10 zu nutzen und es kann ein Clean Install durchgeführt werden. Das Upgrade von Windows 10 ist nur dann korrekt aktiviert, wenn auf dem Gerät vorher Windows 7 oder 8.1 installiert war. Nach einem erfolgreichen Upgrade ist ein Clean Install auf diesem Gerät möglich und Windows 10  bleibt aktiviert."

Auf der nächsten Seite zeigen wir, wie Sie ein kostenfreies Upgrade auf Windows 10 erhalten.

1 2 3 letzte Seite
Teilen

Mehr zum Thema Windows 10