Update

Windows 10 mit neuer Skype- und Nachrichten-App

Das November-Update für Windows 10 enthält neben einigen Verbesserungen für Edge auch eine neue Nachrichten- und -Skype-App. Wir verraten, was Sie damit anstellen können.
Von Daniel Rottinger
AAA
Teilen

Eine der großen Neuerungen bei dem November-Update von Windows 10 ist die neue Nachrichten- und Skype-Video-App. Damit können Nutzer direkt mit ihren Kontakten kommunizieren, ohne die reguläre Skype-App starten zu müssen.

Neues Update bringt Skype-Mini-AppNeues Update bringt Skype-Mini-App Nachdem wir unseren PC mit Windows 10 Home auf das November-Update aktualisiert hatten, war die neue Nachrichten-App bereits über die Windows-Suchmaske aufrufbar. Im Gegensatz dazu mussten wir auf dem Surface Pro 4 mit Windows 10 Pro zunächst in den Store wechseln und dort über die Update-Funktion die sogenannte "Nachrichten + Skype"-App beziehen. Nun konnten wir auch auf dem Surface-Tablet die neue Anwendung starten.

Nachrichten-App: So funktioniert die Einrichtung

Nachrichten-Anwendung beschränkt sich auf wenige FunktionenNachrichten-Anwendung beschränkt sich auf wenige Funktionen Zunächst wird die Verknüpfung mit dem Skype-Konto abgefragt, über einen Klick auf "Weiter" geht es zum nächsten Schritt. Anschließend geht es auf die Suche nach Kontakten. Wahlweise wird das Kontaktbuch des Nutzers nach Freunden durchsucht, alternativ kann dieser Vorgang auch mit einem Klick auf "Später" übersprungen werden. Zur einfacheren Identifizierung kann im nächsten Schritt die eigene Telefon­nummer eingegeben werden. Wenn ein Dritter beispielsweise unsere Rufnummer kennt und diese in der Nachrichten-App hinterlegt wurde, werden wir ihm angezeigt. Microsoft verspricht, dass der Konzern die Nummer nicht veröffentlichen werde. Wer seine Nummer nicht mitteilen möchte, kann stattdessen auf den Textlink "Später" klicken. Damit ist das Setup abgeschlossen und wir gelangen in die Nachrichten-Anwendung. Wenn wir die Einrichtung später erneut starten möchten, können wir dies über das Menü und einen Klick auf "Skype-Setup" erledigen.

Chat und Telefonate mit der neuen Nachrichten-App

Auch Videoanrufe sind mit der abgespeckten Skype-Variante möglich
Auch Videoanrufe sind mit der integrierten Skype-Variante möglich
In unserem Fall war die letzte Skype-Konversation bereits auf der linken Bildschirm­hälfte aufgeführt. Über das Textfeld am unteren Bildschirmrand können wir eine Chatnachricht eingeben und diese durch einen Druck auf die Enter-Taste versenden. Wenn wir uns stattdessen lieber mit einem anderen Kontakt unterhalten möchten, klicken wir auf das Plus-Symbol links unten. Anschließend tippen wir einfach die Anfangsbuchstaben der Person ein und bestätigen diese mit einem Klick auf den Namen. Jetzt können wir im Nachrichtenfeld unsere Textbotschaft eingeben und per Tastendruck auf Enter oder einem Klick auf den Papierflieger-Button versenden. Ist die erste Nachricht verschickt, erscheinen am rechten Bildschirmrand auch ein Hörer- und ein Kamera-Symbol. Mit einem Klick auf eines der beiden Icons startet ein Sprach- beziehungsweise Videoanruf. Dabei wird jedoch nicht die herkömmliche Skype-App, sondern es wird die abgespeckte Variante davon geöffnet, die mit dem neuen Update hinzugekommen ist.

Herkömmliche Skype-App bleibt erhalten

Meldung weist auf eingehenden Anruf hinMeldung weist auf eingehenden Anruf hin Entwarnung für die Fans der herkömmlichen Skype-App: Diese ist auch nach dem November-Update nach wie vor in vollem Umfang vorhanden und kann weiterhin ohne Einschränkungen genutzt werden. Warum die neue Anwendung ohnehin kein vollständiger Ersatz ist, klären wir in unserem Fazit.

Fazit

Bei der neuen Nachrichten- und Skype-App handelt es sich um eine schmale Anwendung, die sehr schnell startet und kaum Ressourcen verbraucht. Da Nutzer damit auch Skype-Telefonate können, eignet sie sich auch für einen schnellen Anruf. Auf umfangreiche Funktionen, wie etwa die Bildschirmübertragung oder weitere Einstellungen bei der Webcam muss der Anwender allerdings verzichten.

In einer weiteren Meldung sind wir auf die anderen Features des November-Updates von Windows 10 eingegangen.

Teilen

Mehr zum Thema Windows 10