Sammel-Updates

Außerplanmäßige Updates für ältere Windows-10-Versionen

Normalerweise werden Microsoft-Produkte wie die Office-Suite und Windows am Patchday aktualisiert, aber für einige ältere Versionen von Windows 10 gibt es ein außerplanmäßiges Update. Diese beheben teils größere Fehler.
Von Stefan Kirchner
AAA
Teilen (27)

Windows 10 UpdateFür Windows-10-Versionen vor dem Fall Creators Update gibt es neue, wichtige Updates Obwohl es nur ein Windows 10 gibt, existieren mehrere Versionen parallel, die Microsoft auch mit Updates versorgt. Insgesamt sechs solcher Varianten muss der Redmonder Software-Konzern mittlerweile berücksichtigen, da nicht jeder Nutzer aktualisieren will oder kann.

Nun hat Microsoft noch vor dem nächsten Patchday neue Sammel-Updates für ältere Versionen von Windows 10, die vor dem Fall Creators Update veröffentlicht wurden, begonnen zu verteilen. Je nach Version sind dabei durchaus ernst zu nehmende Updates enthalten, die verschiedene Probleme in Angriff nehmen sollen.

Die Updates selbst werden über die Windows-eigene Update-Funktion ab sofort verteilt. Falls sie noch nicht vom Update-System angezeigt werden, sollte eine manuelle Suche nach neuen Updates diese anzeigen. Sollte auch dies keine Hilfe bringen lohnt es sich entweder noch etwas zu warten, oder die Installationsdatei manuell über den Windows-Update-Katalog herunterzuladen. Bei dieser Möglichkeit ist das die Update-Datei je nach Windows-10-Version bis zu 1 GB groß, steht als kumulatives Update vor und ist mittels der jeweiligen KB-Nummer zu finden.

Diese Fehler werden in Windows 10 Version 1703 und früher behoben

Wer das Creators Update aus dem April nutzt, das die Versionsnummer 1703 trägt und ein Surface Laptop nutzt, sollte das Update möglichst schnell installieren. Denn mit dem Update KB4049370 wird der gelegentlich auftretende schwarze Bildschirm während des Bootvorgangs behoben. Lediglich das Gedrückt­halten der Power-Taste und damit Zwangs­ausschalten des Gerätes mit anschließendem neuen Bootversuch soll geholfen haben.

Für das Anniversary Update mit der Version 1607 vom August 2016 steht das Update KB4052231 zur Verfügung, welches unter anderem Probleme in der JET Database Engine von Microsoft behebt. Wegen des Fehlers in der Datenbank-Engine konnte es vorkommen, dass sich neue Excel-Dokumente nicht anlegen ließen oder dass bestehende Dateien nicht geöffnet werden konnten. Die Fehler­meldung lautet dabei "Unerwarteter Fehler vom externen Datenbank­treiber (1). (Microsoft JET-Datenbankengine)".

Denselben Fehler adressiert Update KB4052232 für Windows 10 Version 1511. Der Fehler tritt übrigens nicht nur bei Microsoft Access 2007 und früher auf, sondern auch bei anderen Office-Programmen, die mit XLS-Dateien umgehen können.

Lesen Sie in einer weiteren Meldung, wie Sie noch bis Ende Dezember an ein kostenloses Upgrade auf Windows 10 herankommen.

Teilen (27)

Mehr zum Thema Windows 10