Desktop-OS

Windows 10: Startmenü mit entschärftem Bonbon-Look

Live-Kacheln hier, bunte Hinter­gründe dort, das Start­menü von Windows 10 wird von Effekt­hascherei domi­niert. Bald gibt es eine harmo­nischere Vari­ante, wie erste Screen­shots zeigen.
AAA
Teilen (3)

Das Start­menü von Windows 10 findet in seiner jetzigen Form nicht überall Anklang, demnächst wird sich die kunter­bunte Gestal­tung entschärfen lassen. Micro­soft präsen­tierte in einem Podcast erste Screen­shots des über­arbei­teten Betriebs­system-Elements. Beson­ders auffällig ist, dass auf dem Bild­mate­rial keine Live-Kacheln mehr zu sehen sind. Der Redmonder Konzern beteu­erte jedoch, dass diese weiterhin einge­schaltet werden können. So oder so, die bunten Hinter­gründe der Icons gehören bald der Vergan­genheit an. Statt­dessen gibt es Trans­parenz und einheit­liche Farben.

Windows 10 Start­menü: Künftig kein Zucker­schock mehr

Neues Windows 10 Startmenü
Neues Windows 10 Startmenü
Beim geschei­terten Betriebs­system Windows Phone waren die Live-Kacheln recht intuitiv und aktua­lisierten den Home­screen gut erkennbar um neue Infor­mationen oder Benach­rich­tigungen. Micro­soft über­nahm das Konzept schließ­lich auch für sein Desktop-OS Windows 8, was den Groß­teil der Anwender verschreckte. Ein bild­schirm­füllendes Start­menü auf einem PC oder Note­book ist eben nicht beson­ders verbrau­cher­freund­lich. Bekann­termaßen hörte Micro­soft auf die Kritik und führte mit Windows 10 ein tradi­tionel­leres Start­menü ein. Dieses hat aller­dings immer noch Live-Kacheln und gibt sich optisch bunt wie eine Kiste voller Lego­steine.

Vier­einhalb Jahre nach Markt­einfüh­rung von Windows 10 sah Micro­soft nun ein, dass der farben­frohe Look nicht jeder­manns Geschmack trifft. TheVerge veröf­fent­lichte Screen­shots eines Insider Podcasts, welche die neue Marsch­rich­tung des OS-Bedien­felds demons­trieren. „Wir ändern das Start­menü visuell von etwas mit chao­tischen Farben zu etwas mehr einheit­lichem.“, erklärt das Entwick­lerstudio.

Einheit­liches Gesamt­bild mit neuen Symbolen

Der über­arbei­tete Look des Start­menüs macht einen aufge­räumten Eindruck. Icons in der linken Hälfte des Menüs sind künftig trans­parent und jene in der rechten Hälfte warten mit einem farb­lich konformen Hinter­grund auf. Die über­arbei­teten Symbole passen sich gut ins Gesamt­bild ein. Je nach aktu­eller Hinter­grund­farbe ändert sich auch die Farbe der Icons, falls Bedarf besteht. So färbt sich etwa das weiße Micro­soft-Store-Logo bei einem hellen Design schwarz. Wann das neue Start­menü für alle Windows-10-Anwender zur Verfü­gung steht, ist noch nicht bekannt.

Micro­soft betont: Live-Kacheln bleiben

Altes Windows 10 Startmenü
Altes Windows 10 Startmenü
Brandon LeBlanc, Senior-Programm­manager des Windows-Insider-Teams, äußerte sich zur Zukunft der Live-Tiles: „Live-Kacheln werden nicht verschwinden, wir haben nichts in der Art ange­kündigt.“ Anschlie­ßend beru­higt er die Lieb­haber der bunten Quadrate, respek­tive Recht­ecke: „Jene die ihre Live-Kacheln genießen, werden das auch weiterhin können.“

Mit der Vorstel­lung von Windows 10X sendete das Entwick­lerstudio jedoch andere Signale. Beim für Fold­ables und Dual-Screen-Geräte ausge­klügelten Betriebs­system fehlen die Live-Kacheln. TheVerge erör­tert zudem, dass andere Soft­ware­entwickler die Elemente kaum unter­stützen und auch manche vorin­stal­lierte Windows-10-Apps nicht von ihnen Gebrauch machen. Ein Micro­soft nahe­stehender Infor­mant meinte, dass der Konzern noch keine finale Entschei­dung über die Zukunft der Live-Kacheln getroffen habe und das Feed­back von Windows 10X abwarte.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Windows 10