Anniversary Update

Windows 10: Microsoft gibt Ausblick auf neue Features

Mit dem Sommer-Update für Windows 10 wird der Funktionsumfang des Betriebssystems ordentlich erweitert. Jetzt gibt es neue Eindrücke.
Von Daniel Rottinger
AAA
Teilen (3)

Nachdem Microsoft sich in den letzten Wochen eher auf die Bereitstellung von Sicherheits- und Performance-Updates beschränkt hatte, gibt der Konzern nun einen detaillierten Ausblick auf die Weiterentwicklung von Windows 10 innerhalb der nächsten Monate. Nutzer können die Neuerungen sogar ab sofort selbst ausprobieren. Unter anderem stehen eine neue Skype-App und die Linux-Bash unter Windows 10 bereit.

Insider-Nutzer können bereits jetzt neue Features ausprobierenInsider-Nutzer können bereits jetzt neue Features ausprobieren Vor wenigen Stunden hat der IT-Konzern mit dem Update-Rollout von der Insider-Build 14316 begonnen. Bei Nutzern des Insider-Programms von Windows 10 wird die Aktualisierung automatisch auf ihren PC heruntergeladen. Der anschließende Setup-Prozess kann einige Minuten dauern und erfordert einen Neustart des Computers. Wie sich Anwender für das Insider-Programm von Windows 10 einschreiben können, haben wir in diesem Artikel geklärt.

Nutzer können Verbindung von PC und Handy verwenden

Cortana mit Sync notifications with mobile deviceCortana mit "Sync notifications with mobile device" Im Rahmen der BUILD-Konferenz wurde bekannt, dass sich Anwender künftig über ihre Smart­phone-Notifications auch auf dem Desktop-PC benachrichtigen lassen können. Mit dem Build 14316 ist die Funktion nun an Bord des Betriebssystems. Doch wie kann das Feature aktiviert werden? In den Cortana-Einstellungen am PC findet sich der neue Punkt "Sync notifications with mobile device". Darüber können Anwender festlegen, ob Smart­phone und PC miteinander kommunizieren sollen. Laut Microsoft funktioniert das Feature bereits jetzt mit Android-Handys. Diese müssen allerdings über die Cortana-App in der Version 1.5 oder höher verfügen. Deutsche Anwender werden bislang nicht bedient, die Cortana-App für Android steht nur für US-Nutzer zur Verfügung.

Weiterhin können auch Nutzer mit Windows 10 Mobile ihre Push-Benachrichtigungen am Desktop-PC anzeigen lassen. Allerdings gibt der IT-Konzern zu bedenken, dass die Build 14295 für Windows-10-Smart­phones in puncto Notification-Weitergabe noch nicht ganz ausgereift sei. Erst mit dem kommenden Update werde die Funktion vollständig funk­tionieren. Derzeit können sich Nutzer am PC etwa über einen geringen Akkustand informieren lassen und das Handy klingeln lassen, um das Smartphone schneller wiederzufinden. Zudem ist auch die Weitergabe des Arbeitsfortschritts bei der Karten-App möglich.

Skype nun als UWP-App

Build 14316 gibt umfassende VorschauBuild 14316 gibt umfassende Vorschau Bereits im Vorfeld der BUILD-Konferenz hatte Microsoft eine UWP-App von Skype in Aussicht gestellt. Diese ist nun in einer Vorabversion verfügbar. Nutzer öffnen die neue App, indem sie in das Suchfeld "Skype UWP-Vorschau" eingeben und auf das entsprechende Programmicon klicken. Zunächst wird der IT-Konzern die Universal App von Skype nur für PC-Nutzer bereitstellen. Zu einem späteren Zeitpunkt soll dann die Veröffentlichung von auf Windows 10 Mobile erfolgen. In einer weiteren Meldung werden wir einen ausführlichen Blick auf die kommende Skype-App werfen.

Weitere Neuerungen: Linux-Bash unter Windows 10

Bash Ubuntu for Windows (zum Vergrößern auf das Blid klicken)
Bash Ubuntu for Windows
Die auf der BUILD 2016 angekündigte Bash-Kommandozeile von Ubuntu hat nun bei Windows 10 Einzug erhalten. Die Funktion kann aktiviert werden, indem man in der Systemsteuerung den Punkt "Update & Sicherheit" öffnet und sich anschließend im Eintrag "Für Entwickler" für den Entwicklermodus entscheidet. Zudem muss noch über die Suche das "Windows Features aktivieren oder deaktivieren"-Menü aufgerufen und die Funktion "Windows Subsystem for Linux (Beta)" aktiviert werden. Nun kann über die Windows-Eingabeaufforderung der Befehl "bash" eingegeben werden und die Linux-Bash-Umgebung wird gestartet, sobald die Installation abgeschlossen ist. Da Nutzer hier allerdings nur über die Kommandozeile arbeiten können, ist die Funktion eher auf Entwickler ausgelegt.

Microsoft hat auf der BUILD bekanntgegeben, dass das Anniversary Update kostenfrei für alle Windows-10-Nutzer erscheinen soll. In einem weiteren Artikel sind wir auf die anderen Neuerungen des Sommer-Updates eingegangen.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Windows 10