Neuerung

Windows 10 Mobile: Lang ersehntes Continuum-Feature kommt

Microsoft erweitert die Funktionalität von Continuum bei Windows 10 Mobile: Nutzer können nun auch mit ausgeschaltetem Handy-Display ihrer Arbeit nachgehen.
Von Daniel Rottinger
AAA
Teilen (4)

Microsoft hat noch große Pläne mit Windows 10 Mobile, die der IT-Konzern im Rahmen der Ignite 2016 präsentiert hatte. Die Neuerungen betreffen allerdings vornehmlich die Business-Funktionalitäten des mobilen OS und sehen Verbesserungen bei Continuum vor. Nun stellt Microsoft Insider-Nutzern eine erste Kostprobe zur Verfügung.

Nutzer können nun auf verbessertes Continuum-Feature zugreifenNutzer können nun auf verbessertes Continuum-Feature zugreifen Durch Continuum lassen sich die Highend-Smartphones Lumia 950 (XL), Acer Jade Primo und das HP Elite x3 zu einer Art PC-Ersatz transformieren. Dazu wird das Windows-10-Smartphone per Miracast-Streaming oder einem Display-Dock mit einem Monitor verbunden. Zusätzlich lässt sich eine Tastatur und Maus an das Gerät koppeln, um eine bequeme Bedienung zu ermöglichen. In der Folge können Nutzer auf eine Windows-10-artigen Oberfläche zugreifen und alle UWP-Apps im Continuum-Modus ausführen.

Continuum auch mit ausgeschaltetem Handy-Display nutzen

Mit der nun veröffentlichten Vorab-Aktualisierung (Build 14946) für Windows 10 Mobile steht Nutzern eine neue Komfortfunktion bei Continuum zur Verfügung. So lässt sich an dem Continuum-Desktop ohne angeschaltetes Smartphone-Display arbeiten. Als Beispiel nennt Microsoft ein Szenario, bei dem der Nutzer einen Text in der Word-App auf der Continuum-Oberfläche verfasst, während das Handydisplay ausgeschaltet ist. Dadurch wird der Akku geschont und zudem soll auch das Einbrennen des Displays verhindert werden.

Ehrlicherweise muss die Anmerkung erlaubt sein, dass diese Funktion längst überfällig ist - knapp ein Jahr nach dem Release von Windows 10 Mobile. Vermutlich hat Microsoft diese Funktion nun im Rahmen des Insider-Programms veröffentlicht, da durch den Release des HP Elite x3 zahlreiche neue Continuum-Interessenten hinzugekommen sind und der Feature-Release dadurch immer dringlicher wurde. Fraglich ist, wann alle Nutzer mit unterstützten Geräten auf die Funktion zugreifen können werden.

Redstone 2: Update-Ausblick stimmt versöhnlich

Microsoft hatte auf der Ignite 2016 allerdings auch Features für Continuum in Aussicht gestellt, die deutlich größerer Wellen schlagen könnten. So betrifft eine in Aussicht gestellte Neuerung die Fensterdarstellung bei Continuum. Während Nutzer derzeit Apps nur einer vordefinierten Größe anzeigen können, sollen Nutzer künftig die Fenstergröße, wie vom Desktop-PC gewohnt, ändern können. Alle Veränderungen sollen für Nutzer von Windows 10 Mobile mit dem Release des Redstone-2-Updates im Jahr 2017 verfügbar sein.

In einem weiteren Artikel hatten wir die Continuum-Funktion bei Windows 10 Mobile einem ausführlichen Test unterzogen.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Windows 10 Mobile