Ende

Windows 10 Mobile: Microsoft zieht endgültig den Stecker

Micro­soft beendet den Support für Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile und empfiehlt den Umstieg auf ein neues Smart­phone. Auch ein neues Handy von Micro­soft ist in der Mache.
AAA
Teilen (6)

Micro­soft hat seine eigene Smart­phone-Platt­form schon vor einiger Zeit aufge­geben. Neue Handys mit Windows Phone oder Windows 10 Mobile als Betriebs­system gibt es nicht mehr. Feature-Erwei­terungen hat die Soft­ware eben­falls schon lange nicht mehr bekommen, nach und nach verab­schieden sich auch die für die mobile Platt­form bestimmten Apps aus dem Micro­soft Store.

Immerhin haben die Besitzer eines Windows Phone immer noch Bugfix- oder Sicher­heits-Updates bekommen. Auch damit ist aber jetzt Schluss. Micro­soft zieht bei seiner Smart­phone-Platt­form endgültig den Stecker und will nach dem 10. Dezember keine Updates mehr veröf­fent­lichen. Den verblie­benen Nutzern, die noch ein Handy mit Windows 10 Mobile in Gebrauch haben, empfiehlt der Konzern den Wechsel auf ein neues Mobil­telefon.

Mit dem Support-Ende für Windows 10 Mobile geht eine Ära zu Ende, denn die zuletzt vermark­tete Firm­ware war nicht der erste Versuch von Micro­soft, auf dem Smart­phone-Markt Fuß zu fassen. Nachdem das "alte" Windows Mobile gegen­über der aufkom­menden Konkur­renz wie iOS und Android nicht mehr gewachsen war, versuchte Micro­soft mit Windows Phone 7 einen Neustart.

Kunden wurden mehr­fach enttäuscht

Aus für Windows 10 MobileAus für Windows 10 Mobile Für Bestands­kunden hatte dieser Wechsel unan­genehme "Neben­wirkungen". Alle bislang erwor­benen Programme waren auf der neuen Platt­form nicht mehr nutzbar. Wer recht früh ein Windows Phone gekauft hatte, wurde nur wenig später erneut enttäuscht. Mit Windows Phone 8 änderte Micro­soft den Kernel, sodass die bishe­rigen Geräte nur ein "Trost-Update" mit einge­schränktem Funk­tions­umfang erhielten.

Auch die Zusam­menar­beit mit Nokia als namhaftem Hersteller konnte schluss­endlich nicht dazu beitragen, Windows Phone doch noch zum Erfolg zu führen. Im Gegen­teil: Die Smart­phone-Sparte von Nokia ging unter, wurde schließ­lich an Micro­soft verkauft und erlebt erst jetzt durch HMD Global ein Come­back. Micro­soft konzen­triert sich indes auf Soft­ware-Ange­bote für Android und iOS.

Für das kommende Jahr hat Micro­soft mit dem Surface Duo sein Come­back auf dem Smart­phone-Markt ange­kündigt. Anstelle eines eigenen Betriebs­systems kommt hier aber eine ange­passte Version von Googles Android zum Einsatz. Details zum Surface Duo finden Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (6)

Mehr zum Thema Windows 10 Mobile