Roundup

Windows 10 Mobile: Das müssen Sie zum Deutschland-Start wissen

Am 28. November erscheinen die neuen Lumia-Flaggschiffe mit Windows 10 Mobile. Wir haben die wichtigsten Fakten zum Start.
Von Daniel Rottinger
AAA
Teilen

Bereits in wenigen Tagen kommen das Lumia 950 und 950 XL auf den deut­schen Markt und läuten damit den Generations­sprung von Windows Phone 8.1 auf Windows 10 Mobile ein. Welche Ände­rungen sich dadurch für bestehende Geräte mit Windows Phone 8.1 ergeben und wie groß der Perfor­mance-Vorsprung wirk­lich ist, beant­worten wir im Artikel.

Flagg­schiffe von Micro­soft: Lumia 950 und 950 XL

Windows 10 Mobile: Nutzer können am Starttag zwischen zwei Lumia-Flaggschiffen wählenWindows 10 Mobile: Nutzer können am Starttag zwischen zwei Lumia-Flaggschiffen wählen Mit dem Lumia 950 und 950 XL will Micro­soft Maßstäbe setzen und auch preis­lich liegen die Geräte auf dem Niveau von Highend-Smart­phones. Die neue Handys werden für UVPs von 599 Euro (Lumia 950) bezie­hungs­weise 699 Euro (Lumia 950 XL) ab dem 28. November ange­boten. Windows 10 Mobile ist auf beiden Modellen vorin­stal­liert. Ein großes Allein­stel­lungs­merkmal von Windows 10 Mobile auf den Flagg­schiff­geräten ist das Conti­nuum-Feature. Damit wird das Smart­phone inner­halb kürzester Zeit zu einer Art PC-Ersatz. Wie genau die Funk­tion genutzt werden kann und welche Eindrücke wir von dem Lumia 950 (XL) im Hands-On gesam­melt haben, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

Güns­tige Windows-10-Mobile-Geräte von Micro­soft, Archos und Acer

Micro­soft möchte bei Windows 10 Mobile jedoch den Fokus nicht nur auf hoch­prei­sige Geräte ab 500 Euro legen, sondern setzt mit dem Lumia 550 in der Preis­region um 140 Euro an. Das Lumia 550 ist mit einem Quad-Core-Prozessor und 1 GB RAM ausge­stattet. Zudem hat Micro­soft dem Gerät auch eine LTE-Chip verpasst und mit 4,7-Zoll-Display mit einer Auflö­sung von 1280 mal 720 Pixel ausge­stattet. Ein genauer Erschei­nungs­termin steht noch nicht fest, aller­dings wird der Verkaufs­start auf der Webseite mit dem Vermerk "In Kürze verfügbar" ange­kündigt. Alle weiteren Details zu dem Gerät finden Sie in dieser Meldung.

In einer ähnli­chen Preis­region möchte Archos mit dem 50 Cesium durch­starten. Das Handy mit Windows 10 Mobile soll zur UVP von 129,99 Euro in den Handel kommen. Es bietet seinen Nutzern den Quad-Core-Prozessor Qual­comm Snap­dragon 210 mit einer Taktung von 1,1 GHz je Kern. Auf einem 5-Zoll-Display mit einer Auflö­sung von 1280 mal 720 Pixel soll ausrei­chend Platz für die Live-Kacheln sein. Weiterhin verfügt das Archos 50 Cesium über eine LTE-Anbin­dung. Während das Smart­phone im Vorfeld der IFA ursprüng­lich für November ange­kündigt wurde, konnte uns die Pres­sestelle aktuell noch keine Auskünfte zum tatsäch­lichen Verkaufs­start nennen. Unsere ersten Eindrücke von dem Archos 50 Cesium können Sie in unserem Hands-On-Bericht nach­lesen.

Auch Acer hat mit dem Liquid M330 ein neues Einstei­germo­dell mit Windows 10 Mobile im Köcher. Beim Liquid M330 kommt ein Quad-Core-Prozessor von Qual­comm zum Einsatz, dem ein 1 GB großer RAM zur Seite steht. Neben einem 4,5-Zoll-Display und 8 GB internen Spei­cher verfügt das Liquid M330 über LTE-Cat4. Das Gerät soll für rund 129 Euro in den Handel kommen. Einen Termin für den Verkaufs­start hat Acer noch nicht offi­ziell kommu­niziert, mögli­cher­weise erscheint das Einstei­gergerät erst im kommenden Jahr.

Ein echtes Highend-Gerät mit Windows 10 Mobile und Conti­nuum-Feature stellte Acer auf der IFA 2015 vor: das Acer Jade Primo. Mit seinen Leis­tungs­daten dürfte es auf einem ähnli­chen Level unter­wegs sein, wie das Lumia 950 (XL). So ist das Handy mit einer 21-Mega­pixel-Haupt­kamera ausge­stattet und die Frontcam soll einen 8-Mega­pixel-Sensor verbaut haben. Auch preis­lich ist zu erwarten, dass das Gerät im Bereich um die 600 Euro bei den Händ­lern aufschlagen wird. Als voraus­sicht­licher Markt­start­termin wird das erste Quartal 2016 prognos­tiziert.

Riesiger Gap zwischen Windows-10-Mobile- und Windows-Phone-8.1-Geräten

Micro­soft hat bereits vor einigen Monaten eine Unter­grenze für die Verfüg­barkeit von Windows 10 Mobile abge­steckt: Nur Handys mit einem 8 GB großen internen Spei­cher können auf das 10er-OS upgraden. Weiterhin hat Micro­soft erklärt, dass Nutzer mit einem Handy, welches nur mit 512 MB RAM ausge­stattet ist, auf einige Funk­tionen von Windows 10 Mobile verzichten müssen.

Tatsäch­lich ist die Kluft zwischen den neuen Lumia-Flagg­schiffen und den derzeit erhält­lichen Handys mit Windows Phone 8.1 gewaltig. Während das Lumia 950 XL über einen aktu­ellen Snap­dragon Octa-Core-Prozessor verfügt, sind ältere Lumias nur mit Quad-Core-CPUs ausge­stattet. Auch der Arbeits­spei­cher wurde bei den Flagg­schiffen vergrö­ßert: Statt der herkömm­lichen ein bis zwei Giga­byte bei Windows-Phone-8-Geräten, können Nutzer beim Lumia 950 (XL) auf 3 GB RAM zurück­greifen. Auch die Auflö­sung macht einen deut­lichen Sprung: Während die aktu­ellen Windows Phones meist nur mit 720p auflösen, gibt das Lumia 950 (XL) Infor­mationen mit einer Auflö­sung von 2560 mal 1440 Pixel aus.

Im Wesent­lichen profi­tieren Nutzer zum Start der neuen Lumia-Flagg­schiffe von der neuen Conti­nuum-Funk­tion. Dabei kann das Smart­phone weiterhin wie gewohnt genutzt werden, während der Nutzer parallel auf die Rechen­power des Handys zurück­greift, um in einer Desktop-ähnli­chen Ober­fläche an einem großen zu arbeiten. Wie bereits eingangs erwähnt, lässt sich diese Funk­tion nur mit Highend-Geräten nutzen. Zum anderen kommt bei den beiden Lumias auch ein neuer Iris-Scanner zum Einsatz, welcher zum Entsperren des Handys genutzt wird. Dabei setzen die Micro­soft-Flagg­schiffe eben­falls auf die Verwen­dung des aus Windows 10 bekannten Windows-Hello-Anmel­desys­tems. Diese neuen Funk­tiona­litäten lassen sich verständ­licher­weise nicht einfach per Soft­ware-Update nach­rüsten und für die Zukunft erscheint es nicht unwahr­schein­lich, dass weitere Features exklusiv für das Highend-Geräte-Segment mit Windows 10 Mobile erscheinen.

Verfüg­barkeit von Windows 10 Mobile auf Windows Phones

Der Launch der neuen Lumias ist nicht gleich­zeitig der Upgrade-Start­schuss für Handys mit Windows Phone 8. Statt­dessen sollen die Besitzer upgrade­berech­tigter Handys erst zu einem späteren Zeit­punkt die Aktua­lisie­rung auf das 10er-OS erhalten. In einem weiteren Artikel haben wir darüber speku­liert, wann dies der Fall sein wird: Während die Lumia-Modelle 630, 635, 640 und 830 bereits im Dezember eine Aktua­lisie­rung erhalten könnten, werden viele andere Lumias erst ab Februar 2016 mit Updates versorgt. Unge­duldige Naturen können alter­nativ bereits jetzt die Insider-Preview auf ihrem Gerät instal­lieren und sich vorab ein Bild von den neuen Funk­tionen unter Windows 10 Mobile machen.

App-Angebot unter Windows 10 Mobile

Einer der wohl größten Kritik­punkte der Micro­soft über die letzten Jahre begleitet ist die mangelnden App-Viel­falt auf der Windows-Phone-Platt­form. Direkt zum Start von Windows 10 Mobile wird sich daran auch erstmal wenig ändern. Aller­dings stehen die Chancen nicht schlecht, dass es Micro­soft in näherer Zukunft gelingt, weitere Entwickler von der Windows-Platt­form zu über­zeugen. Konkret bietet der Konzern mit Bridges Entwick­lern von Android- und iOS-Anwen­dungen eine Möglich­keit, Apps mit nur wenigen Anpas­sungen auf Windows 10 (Mobile) zu portieren. Zudem dürfte die erhöhte App-Nach­frage im Windows 10 (Desktop) Store dafür sorgen, dass mehr Entwickler sich Gedanken über Universal Apps machen, die dann auf allen Windows-Platt­formen laufen und kaum Anpas­sungen erfor­dern. Aller­dings setzt diese Entwick­lungen voraus, dass die Platt­form rasch einen rele­vanten Markt­anteil erreicht, andern­falls können es bei der Vision bleiben.

Emula­tion von Android-Apps eher unwahr­schein­lich

Über das Project Astoria wird jeden­falls nicht zum Start auf dem neuen Windows-Handy­betriebs­system verfügbar sein. Über Project Astoria wäre es möglich gewesen, Android-Apps auf seinem Handy mit Windows 10 Mobile auszu­führen. Aller­dings scheint das Emula­tions-Projekt Astoria für Micro­soft zumin­dest im Endkun­denge­schäft derzeit keine Rele­vanz mehr zu haben. Aktu­elle ist auch die Astoria-Webseite nicht mehr erreichbar.

In einem weiteren Artikel haben wir das Lumia 950 (XL) einem ausführ­lichen Hands-On unter­zogen.

Teilen

Mehr zum Thema Windows 10 Mobile