Smartphone-Update

Windows 10 Mobile: Fall Creators Update erreicht Deutschland

Microsoft hat nicht nur für PCs und Notebooks ein Fall Creators Update parat, sondern auch für Windows 10 Mobile. Allerdings verdient das Update für Windows-Smartphones nicht wirklich diese Bezeichnung.
Von Stefan Kirchner
AAA
Teilen (12)

Microsoft hat am 17. Oktober den Startschuss für das aktuelle große Feature-Update von Windows 10 gegeben, besser als Fall Creators Update bekannt. Mit etlichen neuen Funktionen, einer verbesserten Sicherheit und schnellerer Verteilung, will Microsoft die Verbreitung der Version stark vorantreiben.

Nachdem in Finnland nahezu gleichzeitig auch die mobilen Geräte mit Windows 10 Mobile mit dem Fall Creators Update versorgt wurden, sind nun auch deutsche Besitzer an der Reihe, wie DrWindows vermeldet. So berichten etliche Nutzer, dass die Build 15254.1 von Windows 10 Mobile verteilt wird.

Mit dem neuen Update beendet Microsoft die Unterstützung für einige ältere Modelle, darunter das nach wie vor noch recht beliebte Lumia 640 plus Lumia 640 XL. Unterm Strich werden in Deutschland offiziell nur noch fünf Modelle mit dem Update unterstützt:

Zu den weiteren unterstützten, aber nicht in Deutschland erhältlichen Modellen, gehören die Smartphones Alcatel IDOL 4S, Alcatel OneTouch Fierce XL, MouseComputer MADOSMA Q601, SoftBank 503LV, Trinity NuAns NEO, VAIO Phone Biz und das Wileyfox Pro.

Das ist neu für Windows 10 Mobile

Windows 10 MobileNun auch mobil: Das Fall Creators Update für Windows 10 Mobile Auch wenn das Update für unterstützte Windows-Smartphones denselben Namen trägt wie das Update für Windows-PCs, gibt es keine der groß angekündigten neuen Funktionen für Windows 10 Mobile. Lediglich die Unterstützung von Continuum im Hochformat und die eingebaute Unterstützung der Zwei-Faktor-Authentifizierung sind nennenswerte Neuerungen.

Abgesehen davon handelt es sich bei dem Fall Creators Update für Windows 10 Mobile um ein reines Bugfix-Update, welches die integrierten Emojis erweitert/verbessert, die Sicherheit im Unternehmens­einsatz optimiert und einige der neuen APIs von Redstone3 aka das echte Fall Creators Update für Smartphone-Nutzer als Backport bereitstellt.

Letzteres bedeutet, dass UWP-Apps für die explizit für die aktuelle Windows-10-Version - das Fall Creators Update trägt die Buildversion 16299.19 - entwickelt werden, laufen auch auf den noch unterstützten Windows-Smartphones. Oder um es anders auszudrücken: Technisch basiert das Fall Creators Update für Windows 10 Mobile nach wie vor auf dem Creators Update vom April dieses Jahres.

Rückkehr von nützlichen Funktionen

Ersten Meldungen von Nutzern wie zum Beispiel bei WindowsArea, die das Update installiert haben, berichten von einer aktualisierten Telefon-App. Diese bietet nun wieder einen Spam-Filter für unbekannte Rufnummern. Außerdem gibt es Berichte, dass das System an sich wieder stabiler arbeitet und auch der Energie­verbrauch spürbar zurück­gegangen ist. Insofern ist eine Installation für die verbliebenen Nutzer von Windows 10 Mobile sehr ratsam.

Wer keines der weiter oben genannten Modelle besitzt, kann sein Glück mittels Windows-Insider-Programm versuchen. Dort steht die Release-Version Build 15254.1 als Insider-Version für etliche ältere Lumia-Modelle zur Verfügung, unter anderem auch das Lumia 640 (XL) und weitere Modelle.

Lesen Sie in einem weiteren Beitrag, warum Microsoft die Preise für Windows 10 bei bestimmten Prozessoren anpasst.

Teilen (12)

Mehr zum Thema Windows 10 Mobile