Kundenvorteil

Heftiger Preisverfall bei Geräten mit Windows 10 Mobile

Neue Geräte mit Windows 10 Mobile lassen sich günstig wie nie erwerben. Doch ist jetzt der richtige Zeitpunkt für einen Kauf?
Von Daniel Rottinger
AAA
Teilen (12)

Nutzer können sich auf vergünstigte Preise einstellenNutzer können sich auf vergünstigte Preise einstellen Seit dem Erscheinen der ersten Smartphones mit Windows 10 Mobile sind nur wenige Monate vergangen. Während zumindest die Highend-Smartphones (Lumia 950 bzw. 950 XL) zur Einführung noch in Preisregionen um die 600 Euro anzutreffen waren, werden Interessenten heute schon für etwas mehr als 300 Euro fündig. Ein ähnliches Bild zeichnet sich auch beim Einsteigergerät Lumia 550 ab, welches heute für unter 90 Euro offeriert wird, während dafür zunächst mindestens 119 Euro fällig wurden. Lohnt sich also der Kauf eines neuen Smartphones mit vor­installiertem Windows 10 Mobiles jetzt umso mehr?

Neue Windows-10-Handys: LTE und aktuelle Hardware-Komponenten

Lange Zeit fieberten Windows-Interessierte dem Bekanntwerden der Liste upgradeberechtigter Windows-Phone-8.1-Geräte entgegen. Schließlich war dieser Upgrade-Weg vielfach der günstigste Einstieg in die Welt von Windows 10 Mobile. So konnte man etwa das Lumia 540 mit Windows Phone 8.1 aktionsweise für um die 80 Euro erhalten und hatte die Aussicht auf ein Update aufs mobile 10er-OS.

Zu diesem Zeitpunkt kostete etwa das neue Lumia 550 mit vor­installiertem Windows 10 Mobile hingegen noch über 100 Euro. Der unverkennbare Vorteil des Lumia 550 liegt beim verbauten LTE, beim 540 müssen Anwender darauf verzichten.

Ähnliches trifft für das Einsteigermodell Archos 50 Cesium mit vorinstalliertem Windows 10 Mobile, LTE und Dual-SIM zu. Während Nutzer zum Launch dafür noch einen Preis von rund 130 Euro bezahlten, wird das 50 Cesium aktuell bei Online-Händlern für um die 90 Euro angeboten. Der Kauf eines upgradeberechtigten Geräts mit Windows Phone 8.1 dürfe sich durch die Preisreduktion der neuen Windows-10-Mobile-Smartphones heute also nur noch für die wenigsten Nutzer lohnen. Und selbst Microsoft bietet das Lumia 550 ohne SIM-Lock offiziell in seinem US-Shop zum Preis von 99 Dollar (umgerechnet 87,29 Euro) an [Link entfernt] , für den deutschen Microsoft-Store ist eine ähnliche Preissenkung zu erwarten.

Lumia 950 (XL): Flaggschiff-Preise im freien Fall

Natürlich sind Preisreduktionen und besondere Offerten von Händlern bei Smartphones nicht ungewöhnlich, allerdings ist das Lumia 950 (XL) schon ein besonderer Fall. Zum Start wurde etwa das Lumia 950 für 599 Euro angeboten. Um den hohen Kaufpreis zu rechtfertigen, erhielten Early Adopter das Display Dock (für Continuum) zum Smartphone kostenfrei dazu. Dieses ist laut Microsoft 109 Euro wert. Somit reduzierte sich zumindest rechnerisch der Preis für das 950 auf unter 500 Euro.

Wer heute einen Preisvergleich für das Lumia 950 durchführt, wird Preise im Bereich um die 330 Euro antreffen. Damit zahlen Kunden etwa 270 Euro weniger als noch zum Launch vor einem halben Jahr. Klar, der Display Dock zählt bei den Offerten meist nicht zum Lieferumfang, doch auch dann verbleibt ein Preisvorteil von rund 160 Euro.

Microsoft-Ankündigung könnte dauerhaft für weiteren Preisverfall sorgen & Fazit

Die abnehmende Relevanz von Windows 10 Mobile für Microsoft, die sich für eine deutliche Reduktion ihrer Smartphone-Sparte ausgesprochen haben, dürfte auch Einfluss auf den Preis der Lumia-Geräteflotte haben. Für Mainstream-Kunden wird der Umstieg auf das mobilen Windows 10 uninteressanter, da kaum ein App-Entwickler neue Consumer-Anwendungen für Windows 10 Mobile entwickeln dürfte.

Um bereits produzierte Geräte abzusetzen, scheint daher der Verkauf der Smartphones weit unter der UVP künftig noch auszuweiten. Eine Lumia-950-Offerte im Rahmen Aktion zum Preis von unter 300 Euro scheint daher nur noch eine Frage der Zeit, vielleicht sogar der nächsten Wochen. Ob sich Nutzer dann allerdings für den Kauf entscheiden sollten, lässt sich nicht so einfach beantworten. Schließlich geht damit auch der Verzicht auf Apps einher, die Anwender von iOS und Android kennen. Wer allerdings nur Wert auf die grundlegenden Handy-Funktionen (Lumia 550) und die Entwicklung in Sachen Continuum (Lumia 950 bzw. 950 XL) spannend findet, kann sich dennoch für den Kauf eines Lumia-Smartphones mit Windows 10 Mobile entscheiden.

In einem weiteren Artikel hatten wir darüber berichtet, wie Microsoft Windows 10 Mobile mit dem Elite x3 befeuern möchte.

Teilen (12)

Mehr zum Thema Windows 10 Mobile