Betriebssystem

Windows 10 Mobile Creators Update ab sofort verfügbar

Auch wenn das Creators Update für Windows 10 Mobile verfügbar ist, kann es noch dauern, bis die neue Software auf dem eigenen Gerät ankommt. Wir berichten über die Neuerungen, die die Aktualisierung mit sich bringt.
AAA
Teilen (2)

Creators Update für Windows 10 Mobile verfügbarCreators Update für Windows 10 Mobile verfügbar Wie geplant hat Microsoft damit begonnen, das Creators Update für Smartphones mit dem Betriebssystem Windows 10 Mobile zu verteilen. Das berichtete Dona Sarkar, bei Microsoft für das Windows-Insider-Programm zuständig, über den Kurznachrichtendienst Twitter. Allerdings sind nur wenige Smartphone-Modelle mit der neuen Version der mobilen Windows-Variante kompatibel. Zudem sind einige Features, die eigentlich mitgeliefert werden sollten, nicht rechtzeitig fertig geworden.

Interessant ist beispielsweise die Möglichkeit, E-Books, die im Epub-Format vorliegen, direkt über den zum Betriebssystem gehörenden Edge-Browser zu lesen. Das Menü für die Einstellungen wurde abermals überarbeitet und auf einer Speicherkarte hinterlegte Daten können auf Wunsch verschlüsselt werden. Auch die Bluetooth-Funktionalität wurde verbessert, bei der Countinuum-Nutzung kann das Handy-Display ausgeschaltet bleiben, was bisher nicht der Fall war.

Weitere neue Continuum-Features, die das Creators Update mit sich bringen sollte, sind dagegen noch nicht verfügbar. Bislang ist noch nicht bekannt, wann Microsoft diese durch die Veröffentlichung einer weiteren Betriebssystem-Aktualisierung nachreicht. Vor allem für Geschäftskunden ist die Möglichkeit interessant, das Smartphone mit Continuum auch als PC-Ersatz zu verwenden.

Update wird sukzessive verteilt

Wie bei Windows 10 Mobile üblich, wird auch das aktuelle Update schrittweise verteilt. So kann es durchaus noch einige Tage oder Wochen dauern, bis die neue Betriebssystem-Version auf dem eigenen Gerät ankommt. Zudem ist die Anzahl der mit dem Creators Update kompatiblen Handy-Modelle ohnehin stark begrenzt. Auf den nicht unterstützen Smartphones sei das neue System nicht zufriedenstellend gelaufen, begründet Microsoft die Maßnahme.

Von den in Deutschland offiziell verkauften Windows-Smartphones bekommen die Lumia-Modelle 550, 640, 640 XL, 650, 950 und 950 XL das Creators Update. Dazu kommt das HP Elite x3. Auch das für den Sommer auf dem europäischen Markt erwartete Alcatel Idol 4 Pro wird mit dem Update versorgt, nicht aber beispielsweise das Acer Liquid Jade Primo, das noch auf der Consumer Electronics Show (CES) Anfang Januar als weiterhin aktuelles Smartphone angepriesen wurde.

Bislang gibt es keine eindeutigen Aussagen von Microsoft zur Zukunft der Mobile-Sparte. Stellenausschreibungen aus diesem Bereich, die vor einigen Wochen veröffentlicht wurden, deuten aber darauf hin, dass der amerikanische Technologiekonzern die Smartphones nicht ganz aufgeben will. Früheren Gerüchten zufolge will das Unternehmen gegen Ende des Jahres ein neues Handy auf den Markt bringen, für 2018 sei das Surface Phone geplant.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Windows Phone