Stiftbedienung

Windows-10-Whiteboard-App: Die Zukunft für den Stylus

Auf dem letzten Event rund um das Microsoft Surface zeigte der Konzern auch erstmals die neue Whiteboard-App für Windows 10. Nun wurde eine frühe Version geleakt, die neue Einblicke in die Möglichkeiten gibt.
Von Stefan Kirchner
AAA
Teilen (4)

Gemäß dem Kredo Windows-as-a-Service erweitert Microsoft sein aktuelles Betriebssystem Windows 10 mit jedem größeren Update. Im Herbst steht mit dem Fall Creators Update das nächste an und dieses wird unter anderem eine neue Whiteboard-App mit sich bringen. Diese hatte Microsoft zuvor schon auf dem Event rund um den Surface Laptop im Mai demonstriert und wusste damit zu begeistern.

Mit Hilfe der besagten neuen Whiteboard-Anwendung ist es möglich, geometrische Figuren wie Kreise, Rechtecke und Dreiecke freihändig in das spezielle Eingabefeld zu zeichnen und die Software kümmert sich automatisch um eine Begradigung der Linien. Aber die Software kann noch bedeutend mehr, was Microsoft nicht vorgeführt hatte.

Was die Whiteboard-App für das kollaborative Arbeiten an Entwürfen und Skizzen noch alles kann, hat The Verge mit einer geleakten Vorab-Version ausprobiert.

Stylus-Support neu definiert

Windows 10 Whiteboard-AppDer Stylus der Surface-Geräte von Microsoft wird zunehmend stärker eingebunden Eine Zielgruppe von Microsoft Whiteboard wird der Bildungssektor sein, wie die Bezeichnung Education Preview unmissverständlich zeigt. Abgesehen von diesem kleinen Detail gibt es etliche Farben zum Zeichnen, einschließlich einer Regenbogenfarbe mit automatischen Farbwechsel, eine Lineal-Funktion zum Zeichnen gerader Linien und die Möglichkeit, via Internetsuche Bilder einzufügen.

Eine weitere mehr für den Bildungsbereich gedachte Funktion ist das automatische Lösen und Zeichnen von Funktionen. Außerdem können die Innenwinkel eines Dreiecks in Echtzeit berechnet werden. Die Kollegen von The Verge haben das in einem kleinen Video festgehalten.

Unterm Strich wird die neue Whiteboard-App somit nicht nur für den geschäftlichen Einsatz im Brainstorming gedacht. Vielmehr will Microsoft die Unterstützung des Surface Pen in seinen Surface-Geräten weiter vorantreiben und womöglich Apple mit seiner iPad-Pro-Reihe gefährlich werden. Zumindest liegt exakt dieser Schluss sehr nahe bei den aktuellen Entwicklungen aus dem Hause Microsoft.

Windows 10 Whiteboard-App
Genau richtig für Schüler: Die kommende Whiteboard-App für Windows 10 kann Formeln berechnen und zeichnen

Arbeiten im Team in Echtzeit

Was schon damals auf dem Mai-Event gezeigt wurde, ist das gemeinsame Arbeiten an Zeichnungen in Echtzeit. Jeder kann seine Gedanken auf das virtuelle Papier eintragen, neue Tabellen erstellen, Informationen hinzufügen oder Felder einfärben. Dabei ist die Teilnahme nicht auf ein Gerät beschränkt. Vielmehr will Microsoft alle Surface-Geräte unterstützen, wenn die App offiziell veröffentlicht wird.

Unklar ist an dieser Stelle noch, ob die neue Whiteboard-App auch für Windows-10-Geräte mit Touchscreen und Stylus-Unterstützung genutzt werden kann. Denn auf lange Sicht wird der Redmonder Konzern nicht der einzige Hersteller bleiben, bei dessen Geräten ein Stylus als alternative Möglichkeit zur Bedienung zum Einsatz kommt. Lenovo hat da mit dem aktuellen Lenovo Yoga Book bekanntlich einen vielversprechenden Konkurrenten im Angebot.

Windows 10 Whiteboard-App
Mit der Linealfunktion gelingen gerade Linien

Wenn man bedenkt, dass ein Microsoft-Manager vor mehr als einem Jahrzehnt Schuld an der Entwicklung des iPad trägt und Steve Jobs bekennender Stylus-Hasser war, ist die Rückkehr und der zunehmend stärkere Fokus auf Stylus-Funktionen etwas ironisch.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Windows 10