Konzern

Microsoft-Chef: Geschäft mit Handys "verpasst"

Satya Nadella gesteht Fehler bei Microsofts Handeln im Smartphone-Bereich ein und erklärt die künftige Strategie des IT-Konzerns.
Von Daniel Rottinger
AAA
Teilen (1)

Microsoft-Chef gesteht Misserfolg von Smartphone-Sparte indirekt ein Microsoft-Chef gesteht Misserfolg von Smartphone-Sparte indirekt ein Im Rahmen einer Technologie­konferenz des Wall Street Journal äußerte sich der Microsoft-Chef offen zu Fehlschlägen des IT-Konzerns. Microsoft habe das Smartphone-Geschäft "verpasst". War der frühe Erfolg mit Windows und Office ein Grund dafür?

Microsoft befindet sich im Wandel, gerade im Bezug auf das Smartphone-Geschäft lässt sich die Veränderung live mitverfolgen. So hatte der IT-Gigant vor einiger Zeit angekündigt, die Ausrichtung seiner Smartphone-Sparte zu verändern und diese stärker auf das Businessumfeld zu trimmen. Im Mai teilte Microsoft-Chef Satya Nadella der Öffentlichkeit die Umstrukturierung mit, nachdem zuvor geleakte Informationen an die Öffentlichkeit gekommen waren: "Wir konzentrieren unsere Phone-Kapazitäten auf Bereiche, in denen wir uns differenzieren können - das heißt auf Unternehmen, die Wert auf Sicherheit, Handhabung und Continuum legen, sowie auf Verbraucher, bei denen das genauso ist". Microsofts Neuausrichtung kann sicherlich als Eingeständnis für den Fehlschlag mit den Windows-Handys verbucht werden. Dazu passt natürlich auch die aktuelle Aussage von Nadella, dass Microsoft "ohne Frage" das Geschäft mit Smartphones "verpasst" habe.

Erfolg mit Windows und Office als möglicher Grund?

War sich Microsoft vielleicht aufgrund des Erfolgs mit Windows und Office zu siegessicher und hatte daher das Aufkeimen des Smartphone-Booms verpasst? Diese Theorie könnte durchaus zutreffen. Nadella hat sich auf der Technologiekonferenz des Wall Street Journal geäußert, dass früher Erfolg wahrscheinlich die schlimmste Sache sei, die im Leben passieren könne. Im Fall von Microsoft sind und waren Office und Windows lange Zeit die großen Umsatztreiber, weshalb sich der Konzern nicht allzu sehr um die Entwicklung neuer Betätigungsfelder bemüht und sich stattdessen auf dem Erfolg ausgeruht hatte.

Microsofts Jagd nach dem nächsten großen Ding

Dass Microsoft künftig nicht das Smartphone-Dilemma wiederholen und das nächste große Ding verpassen möchte, daran lässt Nadella keinen Zweifel. Der IT-Gigant sei auf der Jagd nach echten Innovationen. Als ein Beispiel für erste Erfolge nennt der Konzernchef die Datenbrille HoloLens, die aus Microsoft-Sicht ein komplett neue Produktkategorie darstellt. Ein weiteres Feld ist die künstliche Intelligenz und die Weiterentwicklung von Spracherkennungstechnologie.

Am morgigen Mittwoch lädt Microsoft zu einem Presseevent ein und wird dort sicherlich auch die ein oder andere Neuigkeit im Bereich Surface-Geräte und Windows 10 an Bord haben. Auf teltarif.de werden wir Sie umfassend in einer Meldung darüber informieren.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Windows 10