Aufgefrischt

Windows 10 Mobile: Karten-App erhält umfangreiches Update

Während Here Maps in Kürze unter Windows 10 (Mobile) eingestellt wird, gibt es nun ein umfangreiches Update für die kostenfreie Karten-App von Microsoft.
AAA
Teilen (2)

Insider-Nutzer können bereits jetzt auf die neuen Features zugreifenInsider-Nutzer können bereits jetzt auf die neuen Features zugreifen Mit einem Paukenschlag gab Here vergangene Woche das Ende von den Here-Apps unter Windows 10 (Mobile) bekannt. Bereits nach dem 30. Juni können Nutzer auf dem 10er-OS nicht mehr auf die Navigationsanwendungen zurück­greifen. Der Hersteller empfiehlt statt­dessen auf die vorinstallierten Microsoft Karten ausweichen. Durch ein neues Update wird diese nun auf­gefrischt.

Die Entwickler der Karten-App haben vor allem beim Interface Verbesserungen vorgenommen. Gerade auf dem Smartphone soll die Neupositionierung von Bedienelementen dafür sorgen, dass Nutzer die wichtigsten Befehle mit einer Hand erreichen können. Zudem können Anwender mit dem neuen Update auch offline auf ihre Favoriten zugreifen und diesen Notizen zuweisen. In einem gesonderten Artikel sind wir bereits darauf eingegangen, wie sich die Microsoft-Karten zur Offline-Navigation verwenden lassen. Weiterhin können nun mehrere Suchergebnisse zur selben Zeit auf der Karte angezeigt werden, wobei diese in Schichten übereinander angeordnet sind. Nutzer können dann über Tabs zwischen den einzelnen Unterkarten hin- und herwechseln. Für eine bessere Übersicht soll die Möglichkeit sorgen, die Suchergebnisse und Hinweise auf der Karte auszublenden, um einen besseren Überblick über die Region zu erhalten.

Verbesserte (Nahverkehrs-)Navigation und Cortana-Vertonung

Die Nutzer bekommen bei der neusten Version der Karten-App ein neues Interface bei der Navigation präsentiert. So wurde unter Windows 10 Mobile die Darstellung der Routeninformationen überarbeitet, so dass diese sich in der Landscape-Anzeige leichter ablesen lassen. Zudem soll die Routenplanung besser gelingen, wenn sich der Nutzer für den Nahverkehr entscheidet.

Abgerundet wird das Update durch die Integration der Stimme von der smarten Assistentin Cortana, die Nutzern nun bei der Routennavigation Anweisungen gibt. Allerdings ist diese Funktion nur aktiv, wenn Cortana in den OS-Einstellungen angeschaltet ist.

Verfügbarkeit

Die genannten Änderungen der Aktualisierung sind zunächst nur Nutzern vorbehalten, die sich für die Insider-Updates unter Windows 10 eingeschrieben haben. Im Rahmen der Vorabversion (Build 14291) erhalten weitere Verbesserungen in das 10er-OS Einzug. So wurde etwa auch der Edge Browser um neuen Funktionen erweitert, allerdings haben diese zunächst nur Auswirkungen auf die Desktop-Version von Windows 10.

Um auf die neuen Features direkt zugreifen zu können, müssen sich Nutzer für die Insider-Preview von Windows 10 eintragen. In einem separaten Artikel sind wir darauf eingegangen, wie die Anmeldung bei dem Desktop-OS gelingt. Nutzer mit einem Smartphone mit Windows 10 Mobile könne sich über die Insider-App Zugang zu den neusten Vorabversionen verschaffen. Weitere Details dazu haben wir in dieser News zusammengestellt.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Windows 10