Startklar?

Windows 10: ISO-Dateien stehen zum Download bereit (Update)

Pünktlich zum Windows-10-Launch veröffentlich Microsoft ISO-Dateien des neuen Betriebssystems. Allerdings gibt es derzeit noch Einschränkungen bei der Verfügbarkeit.
Kommentare (263)
AAA
Teilen (1)

ISO-Upgrade läuft derzeit nicht ISO-Upgrade läuft derzeit nicht Die gute Botschaft vorneweg: Microsoft bietet bereits am heutigen Launchtag ISOs für Windows 10 an und ermöglicht den Nutzern somit einen Clean Install durchzuführen.

Bei genauerer Betrachtung zeigt sich allerdings, dass der direkte Download der ISOs derzeit MSDN-Mitgliedern vorbehalten ist und die Assistents-App zur Erstellung von Windows-10-Installationsmedien aktuell funktionsunfähig ist.

ISOs lassen sich derzeit über MSDN beziehen

Über die Seite des Microsoft Developer Networks können Mitglieder zwischen mehreren ISO-Dateien wählen. Dabei stehen neben der 32-Bit- auch die 64-Bit-Fassung von Windows 10 zur Verfügung. Allerdings kommen Anwender wohl nur um die einmalige Upgrade-Installation herum - diese dient laut Microsoft dazu die Lizenz für das neue OS auf dem PC zu aktivieren - wenn sie einen gültigen Product-Key griffbereit haben. Mit diesem müssen sich Nutzer bei einer Neuinstallation – ohne vorheriges Upgrade - legitimieren.

Assistents-App ist derzeit funktionsunfähig

Das MediaCreationTool steht in einer 32- und 64-Bit-Variante zur VerfügungDas MediaCreationTool steht in einer 32- und 64-Bit-Variante zur Verfügung Der Konzern stellt Nutzern zudem ein Tool namens "MediaCreationTool" bereit, mit dem sich das Upgrade auf Windows 10 direkt ausführen oder eine ISO-Datei auf einen USB-Speicherstick oder eine DVD überspielen lässt. Wir haben das Progamm auf unseren Windows-8.1-PC heruntergeladen und gestartet. Im Anschluss konnten wir uns zunächst für die direkte Upgrade-Installation "Jetzt Upgrade für diesen PC ausführen" entscheiden. Dieser Versuch wurde allerdings mit der Fehlermeldung "Ein Problem ist aufgetreten" quittiert und der Upgrade-Setup startete nicht.

Daher entschieden wir uns im nächsten Gehversuch für die Variante "Installationsmedien für einen anderen PC erstellen". Dazu steckten wir einen 8-GB-USB-Stick in den Rechner und legten nun die Parameter fest: Sprache: Deutsch; Edition: Windows 10 Pro; Architektur: 64-Bit (x64). Im Anschluss bestätigten wir unsere Eingaben und erhielt erneut die Fehlermeldung "Ein Problem ist aufgetreten".

Vermutlich blockiert Microsoft derzeit noch den App-Zugriff auf die Download-Server, um die herkömmlichen Upgrade-Nutzer nicht in der Download-Geschwindigkeit drosseln zu müssen.

Update 1: In der Zwischenzeit hat sich ein Leser bei uns gemeldet, der das Windows-10-Upgrade über das "MediaCreationTool"-Tool erfolgreich durchgeführt haben will. Laut seiner Nachricht gab es allerdings zunächst "mehrere Fehlermeldungen, ich musste erst ein Verzeichnis löschen, bevor es funktioniert hat". Vermutlich hängt die Upgrade-Problematik bei unserem PC auch mit diesem Fall zusammen. Update Ende

Fazit

Early Adopter haben es derzeit noch nicht leicht sich eine ISO-Datei von Windows 10 zu erstellen. Es ist daher ratsam, den normalen Weg über den Upgrade-Assiststen in der Taskleiste zu gehen und derzeit auf vermeintliche Beschleunigungs-Maßnahmen zu verzichten. Die gegebene, wenn auch noch nicht funktionierende Möglichkeit sich ISO-Datei von Windows 10 anzufertigen, stimmt allerdings schon einmal positiv und lässt die Diskussionen darum verstummen.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Windows 10