WiFi

Telekom WLAN Call im Flugzeug ausprobiert

Wir haben WLAN Call von der Deutschen Telekom über Lufthansa FlyNet einem Test unterzogen und berichten über die Erfahrungen. Vor allem bei netzinternen Gesprächen war die Übertragungsqualität erstaunlich gut.
AAA
Teilen (67)

WiFi Calling von der Telekom im Flugzeug ausprobiertWiFi Calling von der Telekom im Flugzeug ausprobiert Wie berichtet haben wir auf dem Weg von Frankfurt am Main nach Los Angeles Lufthansa FlyNet einem Test unterzogen. Dazu haben wir das Apple iPhone 7 Plus mit eingelegter SIM-Karte der Deutschen Telekom verwendet. Der genutzte Vertrag ist auch für Voice over LTE und WiFi Calling freigeschaltet und wir haben diese Funktionen über das Menü des Smartphones aktiviert.

Innerhalb Deutschlands kommt WLAN Call, wie die Telekom die Telefonie über WiFi nennt, nur dann zum Tragen, wenn das Smartphone schwachen oder gar keinen Mobilfunkempfang hat. Im Ausland wird der Dienst hingegen vorrangig verwendet. Das klappte vor einigen Wochen in Frankreich einwandfrei, wie sich im Test gezeigt hat.

Keine Mobilfunknutzung im Flugzeug

Im Flugzeug stellt sich die Frage nach der bevorzugten Netztechnik nicht, denn die Mobilfunknutzung ist nicht nur untersagt, sondern auch technisch gar nicht möglich, weil die Basisstationen generell kaum Strahlungsleistung nach oben abgeben. Zudem ist das Flugzeug stark abgeschirmt.

Wir waren mit dem Smartphone vor dem Flug im Telekom-Netz eingebucht und haben zum Start der Reise den Flugzeugmodus des Telefons aktiviert. Nach Erreichen der Reiseflughöhe wurde die WLAN-Schnittstelle manuell aktiviert, um den Internet-Zugang über FlyNet herzustellen. Wenige Sekunde nach Zustandekommen der Datenverbindung wurde im Display des iPhone der Schriftzug "WLAN Call" anzeigt".

Telefonate in HD-Voice-Qualität

Erster Test war der Versuch, mit der Kurzwahl 3311 die eigene Sprachmailbox zu erreichen. Das klappte ohne Probleme. Auch Telefonate wurden vermittelt. Netzintern, also zu anderen Teilnehmern im Telekom-Mobilfunknetz, hatten wir sogar HD-Voice-Qualität zur Verfügung - ähnlich wie bei einem Gespräch über das terrestrische Handynetz.

Der Rufaufbau war ähnlich schnell wie bei einem "terrestrischen" Telefonat und während des Anrufs waren keine Verzögerungen bei der Sprachübertragung zu beobachten. Gelegentlich kam es allerdings zu kurzen Aussetzern bei der Audio-Wiedergabe - offenbar aufgrund kurzzeitiger Performance-Probleme beim satellitengestützten Internet-Zugang. Auch Netzdienste wie die Abfrage der gesetzten Rufumleitungen waren über WLAN Call der Deutschen Telekom über Lufthansa FlyNet nutzbar.

Allnet-Flat auch über den Wolken nutzbar

Telefonate im Flugzeug problemlos möglichTelefonate im Flugzeug problemlos möglich Bei WiFi Calling gelten die gleichen Tarife wie für ein innerdeutsches Gespräch. Wer also einen Mobilfunkvertrag mit Allnet-Flat nutzt, kann den Pauschaltarif auch über Lufthansa FlyNet nutzen. Dazu kommen naturgemäß die Kosten für den Internet-Zugang über den Wolken - beispielsweise 17 Euro für eine 24-Stunden-Flatrate.

Ein offensichtliches Verbot für die Telefonie über den FlyNet-Internet-Zugang gab es nicht - warum auch: Wenn man den Klingelton abschaltet, "stört" man die Mitreisenden nicht mehr und nicht weniger, als wenn man mit seinem Sitznachbarn spricht. So gab es auch keine negativen Stimmen nach Ende eines Telefonats. Dafür mussten wir Mitreisenden erklären, wie die Verbindung zustande kommt, was wir natürlich gerne gemacht haben.

Teilen (67)

Mehr zum Thema Wifi-Calling