Doppelt

Zweimal WhatsApp parallel: Mit diesen Handys geht's

Normalerweise läuft WhatsApp nur mit einer Rufnummer auf einem Smartphone. Wir zeigen Ihnen, mit welchem Betriebssystem sich die Beschränkung überlisten lässt und mit welchen Smartphones sich zwei WhatsApp-Accounts parallel betreiben lassen.
AAA
Teilen (1)

Immer mehr Handy-Nutzer verwenden mittlerweile gleich zwei Mobilfunk-Rufnummern - beispielsweise um geschäftliche und private Anrufe voneinander zu trennen. Nicht wenige Anwender würden gerne beide Anschlüsse auf einem Telefon bündeln. Dank der Dual-SIM-Technik, wie sie viele aktuelle Smartphones mit sich bringen, ist das auch problemlos möglich.

Anders sieht es da schon bei WhatsApp aus. Anders als der Konkurrent Telegram erlaubt WhatsApp keine Software von fremden Programmierern. In den vergangenen Monaten gab es immer wieder Nutzer, die vom Messenger zumindest zeitweise ausgeschlossen wurden, weil sie einen nicht offiziellen Client genutzt haben. So ist es normalerweise auch nicht möglich, zwei Rufnummern für WhatsApp auf nur einem Handy zu verwenden.

Blackberry 10 bringt Android "huckepack" mit

Zweimal WhatsApp auf einem HandyZweimal WhatsApp auf einem Handy Eine Ausnahme stellt hier das Betriebssystem Blackberry 10 dar, wie sich im Test mit einem Blackberry Passport gezeigt hat. Dabei liegt die Lösung auf der Hand: Für Blackberry 10 gibt es einen nativen WhatsApp-Client, der sich kostenlos aus der Blackberry World herunterladen lässt. Das Betriebssystem bringt aber auch eine Android-Runtime mit sich. Mit dem Amazon App Shop gibt es sogar eine vorinstallierte Plattform, über die sich Anwendungen auf das Smartphone laden lassen, die eigentlich für Android-Handys entwickelt wurden.

WhatsApp ist im Software-Laden von Amazon zwar nicht zu finden, dafür aber auf einer Unterseite der Homepage des Messaging-Anbieters. Erlaubt der Nutzer - ähnlich wie bei einem nativen Android-Smartphone - die Software-Installation aus fremden Quellen, so lässt sich auch die dort hinterlegte WhatsApp-Installationsdatei auf das Blackberry-Handy übertragen. Die Anwendung läuft genauso wie auf einem "echten" Android-Smartphone und sie kann, wie sich in unserem Test gezeigt hat, parallel zur nativen WhatsApp-Software für Blackberry 10 eingesetzt werden, so dass sich zwei Accounts für den Messenger gleichzeitig auf dem Smartphone verwenden lassen. Neben dem Blackberry Passport, mit dem wir den Test durchgeführt haben, sollten sich auch alle anderen Smartphones des kanadischen Herstellers, die unter der aktuellen Firmware laufen, für den WhatsApp-Parallelbetrieb eignen.

Benachrichtigungen werden zuverlässig übermittelt

Bis vor einiger Zeit hatte die Android-Runtime von Blackberry den Nachteil, dass Benachrichtigungen von im Hintergrund laufenden Anwendungen nur unzuverlässig übermittelt wurden. Dieses Problem besteht mit der aktuellen Firmware nicht mehr, so dass neu eingehende Nachrichten zuverlässig signalisiert und im Blackberry Hub angezeigt werden.

Nun fehlt noch ein Blackberry mit Dual-SIM-Unterstützung, mit dem es auch möglich wäre, beide SIM-Karten im Smartphone mit zwei WhatsApp-Accounts zu betreiben. Über ein solches Gerät gibt es bis dato aber nicht einmal Gerüchte, so dass Nutzer gegebenenfalls mit Rufumleitungen arbeiten müssten, um neben beiden Messengern auch beide Anschlüsse mit dem gleichen Handy zu bedienen.

Teilen (1)

Mehr zum Thema WhatsApp