Web-App

WhatsApp Web kann auch als eigenständige "App" genutzt werden

WhatsApp Web lässt sich auch als "App" nutzen. Wir verraten Ihnen, wie das am Windows-PC und unter Mac OS X funktioniert und welche Voraussetzungen für die Verwendung des Messengers abseits des Smartphones erforderlich sind.
AAA
Teilen (3)

WhatsApp Web auf dem Windows-8.1-DesktopWhatsApp Web auf dem Windows-8.1-Desktop Wie berichtet lässt sich der beliebte Smartphone-Messenger WhatsApp jetzt auch am PC bzw. Mac nutzen. Anstelle einer eigenständigen Anwendung - wie von den Smartphones gewohnt -funktioniert der Dienst hier allerdings im Internet-Browser. Derzeit unterstützt WhatsApp Google Chrome, weitere Browser sollen folgen.

Viele Nutzer hätten sich eine etwas komfortablere Lösung, etwa als eigenständiges Programm für den Desktop, gewünscht. Zumindest als Chrome-basierte Web-App lässt sich WhatsApp aber nutzen, wie einem Bericht von Caschys Blog zu entnehmen ist. Das funktioniert unter Windows sogar mit "Bordmitteln", die der Chrome-Browser bereits von Haus aus bietet.

App-Verknüpfung mit Google Chrome: So geht's

Chrome bietet die Möglichkeit, Verknüpfungen für Webseiten auf dem Desktop und in der Taskleiste zu erstellen. Dazu wird das Menü "weitere Tools" aufgerufen. Gleich der erste Punkt sind die "App-Verknüpfungen". Hier lässt sich auch auswählen, ob die Verknüpfung auf dem Desktop, in der Taskleiste oder an beiden Orten erstellt werden soll.

Die einmal erstellte Verknüpfung zeigt das gewohnte WhatsApp-Logo - so wie von den nativen Anwendungen gewohnt. Wird das Symbol angeklickt, so öffnet sich ein Chrome-Fenster, in dem direkt die Web-Version von WhatsApp geöffnet wird. Ist der Nutzer noch eingeloggt, so kann er den Messenger sofort weiter nutzen, sofern das zum WhatsApp-Account gehörende Smartphone über eine aktive Internet-Verbindung verfügt.

Lösung auch für Mac-Nutzer

Erstellen der Verknüpfung über das Menü des Chrome-BrowsersErstellen der Verknüpfung über das Menü des Chrome-Browsers Unter Mac OS X gibt es die beschriebene Möglichkeit zur Erstellung einer Verknüpfung als Web-App nicht. Wie Caschys Blog weiter berichtet, hat Life plus Linux jedoch eine Lösung veröffentlicht, die als Wrapper fungiert, der WhatsApp Web in einem eigenen Browser-Fenster öffnet und ausführt und der eben auch den Zugriff "auf einen Klick bietet".

Voraussetzung für die Nutzung ist die Installation von Google Chrome, das WhatsApp Web derzeit nur diesen Browser unterstützt und der Wrapper letztlich ähnlich wie die Web-App für Windows nur ein Browser-Fenster öffnet. Somit tritt die Anwendung gegenüber WhatsApp auch nicht als inoffizielle und nicht autorisierte App auf, die zur temporären Sperrung des Messenger-Zugangs führen könnte.

Teilen (3)

Weitere Meldungen zum Thema WhatsApp