Messenger-Komfort

WhatsApp: Neues Kamera-Design und Desktop-Dark-Mode

iPhone-Nutzer erhalten eine schlan­kere Kamera-Benut­zer­ober­fläche in WhatsApp, während Windows-Nutzer ein Dark Mode vorfinden. Die Ände­rungen greifen in den neuen Betas.

Aktuell schraubt WhatsApp sowohl bei der Smart­phone- als auch bei der Desktop-Version am Erschei­nungs­bild, was sich an den jüngsten Updates bemerkbar macht. Für iOS hat das Entwick­ler­studio eine opti­mierte Kamera-Ober­fläche inte­griert. Diese wirkt aufge­räumter und gibt mehr vom Sucher­bild preis.

Um Zugriff auf die Ände­rung zu erhalten, ist eine Teil­nahme am TestFlight-Beta-Programm erfor­der­lich. Desktop-Anwender des Messen­gers freuen sich hingegen über den neuen Dark Mode. Jetzt lässt sich die Soft­ware also auch am Computer oder Note­book mit einem dunklen Design verwenden.

WhatsApp: Fein­schliff für die Foto­grafie

Das neue Kamera-Design von WhatsApp Das neue Kamera-Design von WhatsApp
Bild: WABetaInfo
Kamera-Apps von Herstel­lern oder App-Anbie­tern verfügen zwar meist über größeren Funk­tions­umfang als die Messenger-interne Lösung, dafür spart man mit letzt­genannter Zeit. Wer schnell ein spon­tanes Selfie oder ein flüch­tiges Szenario einfangen möchte, ist deshalb mit der Kamera-Funk­tion von WhatsApp besser beraten. WABetaInfo berichtet über eine Opti­mie­rung des Features. In der WhatsApp-Version 22.4.0.72 für das iOS-Betriebs­system hält eine ange­passte Kamera-Steue­rung Einzug. Diese ist nicht nur inte­griert, sondern auch akti­viert, sodass sie Usern mit dem entspre­chenden Update umge­hend zur Verfü­gung steht.

Anstatt einer Reihe von Vorschau­bil­dern zuletzt getä­tigter Aufnahmen gibt es jetzt nur noch ein Vorschau­bild. Dieses befindet sich in der linken unteren Ecke des Displays. Klickt man es an, gelangt man zur Galerie. Bislang wurde an dieser Posi­tion schlicht ein Galerie-Icon einge­blendet, über das man eben­falls seine Fotos erreichte. Der Button zum Umschalten zwischen Haupt- und Selfie-Kamera ist außerdem jetzt hervor­gehoben. In der rechten oberen Ecke lässt sich ein Mond erspähen. Dies könnte ein Hinweis auf einen Nacht­modus sein. Details zum iOS-TestFlight-Beta-Programm finden Sie beim Klick auf den entspre­chenden Link.

WhatsApp Desktop hat nun einen Dark Mode

Dark Mode von WhatsApp Desktop Dark Mode von WhatsApp Desktop
Bild: Andre Reinhardt
Eine erfreu­liche Neuig­keit gibt es auch für die Computer-Ausfüh­rung des Kommu­nika­tions­tools. WABetaInfo infor­miert über die Verfüg­bar­keit des Dark Mode bei WhatsApp Desktop. Um vom dunklen Erschei­nungs­bild zu profi­tieren, benö­tigen Sie die neueste Beta-Version für das Windows-Betriebs­system. Diese erhalten Sie im Micro­soft Store.

Wir konnten den Dark Mode durch das Update auf die Version 2.2205.2.0 eben­falls akti­vieren. Das graue Thema eignet sich unter anderem dafür, die Augen vor dem Schla­fen­gehen zu schonen. Außerdem harmo­niert es besser mit dunk­leren Hinter­grund­bil­dern sowie Windows-Designs.

Übri­gens: WhatsApp Desktop hat nun einen globalen Audio­player.

Mehr zum Thema WhatsApp