Video-Features

Stummfilme: WhatsApp bringt Video-Muting

Der Messenger WhatsApp lässt User nun auch Videos ohne Ton über­mit­teln. TikTok hingegen ermög­licht in naher Zukunft Produkt­ver­lin­kungen, womit Anwender ihr Konto aufbes­sern können.

WhatsApp hat eine erwei­terte Funk­tio­nalität für die enthal­tene Video­auf­nahme inte­griert. Ab sofort können Anwender auf Wunsch vor dem Versand den Ton aufge­nom­mener Clips deak­tivieren. Ein Feature, das sowohl privat als auch beruf­lich diverse Einsatz­zwecke haben dürfte. Beispiels­weise, wenn eine Land­schaft, aber ohne den Lärm der angren­zenden Straße, demons­triert werden soll, oder, wenn man das neue Büro ohne sensible Mitar­bei­ter­gespräche filmen möchte. Video-Spezia­list TikTok lockt hingegen mit einer Mone­tari­sie­rung anhand von Produkt­ver­lin­kungen. Künftig können Nutzer auf diese Weise Kommis­sionen einheimsen.

WhatsApp mit neuer Video-Editier­funk­tion

WhatsApp-Videos lassen sich jetzt vor dem Absenden stumm schalten WhatsApp-Videos lassen sich jetzt vor dem Absenden stumm schalten
Andre Reinhardt
In der jüngsten Vergan­gen­heit gab es für den grünen Messenger haupt­säch­lich nega­tive Schlag­zeilen aufgrund des Umgangs mit persön­lichen Daten, die jetzige Meldung ist für User aller­dings positiv. WABetaInfo macht auf eine neue Funk­tion des Kommu­nika­tions­tools aufmerksam. In der Beta­ver­sion 2.21.3.13 für das Android-Betriebs­system wurde die Video­bear­bei­tung aufge­peppt. Neben den bishe­rigen Werk­zeugen für das Markieren, Deko­rieren und Zuschneiden der Filme hält nun eine Stumm­schal­tung Einzug.

Diese ist simpel zu bedienen und schnell auffindbar. Im Editor, der sich nach der über WhatsApp initi­ierten Video­auf­nahme öffnet, gibt es jetzt ein Laut­spre­cher­symbol links neben der Zeit­angabe. Eine Berüh­rung dieses Icons reicht aus, um den Ton des Clips zu deak­tivieren oder wieder zu akti­vieren. Bislang konnte man stumme Bewegt­bilder in WhatsApp direkt ledig­lich als GIF aufnehmen. Wann das Feature die regu­läre Fassung des Messen­gers und die iOS-Vari­ante erreicht, ist uns nicht bekannt.

TikTok arbeitet an Produkt­ver­lin­kungen

TikTok führt bald Produktlinks ein TikTok führt bald Produktlinks ein
TikTok
Wer sein Konto mit Erlösen aus Werbe­links aufsto­cken möchte, nutzt hierfür unter anderem Insta­gram. Doch auch die popu­läre Video-Platt­form TikTok möchte das Geschäfts­modell in seinem Service einführen. Das berichtet die Finan­cial Times (via Engadget). Der Social-Media-Dienst soll Werbe­trei­bende bereits über Tools infor­miert haben, mit denen beliebte Anwender Affi­liate-Links zu den betref­fenden Produkten teilen können. Eine Verbin­dung zu den Firmen benö­tigen die Anwender nicht. In welcher Höhe die Provi­sion ausfällt, bleibt abzu­warten. Wann und in welchen Regionen die Produkt­ver­lin­kungen starten, wurde eben­falls nicht kommu­niziert.

Nebenbei arbeitet TikTok an einem Live-Strea­ming-Shop­ping-Kanal für die USA, mode­riert von der Influ­encerin Charli D’Amelio.

Mehr zum Thema WhatsApp