Komfortabler telefonieren

WhatsApp: Neue Funktionen für die Messenger-Telefonie

Von Anruf­links über Sprach­wellen bis hin zu Beitritts-Benach­rich­tigungen gibt es viel Neues bei WhatsApp-Tele­fonaten für Einzel- und Grup­pen­gespräche.

Für den Messenger WhatsApp wurden zahl­reiche Features für die Tele­fonie ange­kün­digt. Manche Funk­tionen standen bereits Nutzern der Beta­ver­sionen zur Verfü­gung, nun kommen alle Teil­nehmer in den Genuss. Der Anruf­link ist eine nette Idee, um App-über­grei­fend zu WhatsApp-Tele­fonaten (mit oder ohne Video) einzu­laden.

Die Sprach­wellen visua­lisieren auch bei ausge­schal­teter Kamera des Gegen­übers, dass er verbal kommu­niziert. Tele­fonate mit bis zu 32 Personen und Banner-Benach­rich­tigungen für Grup­pen­anruf-Beitritte zählen zu den weiteren Verbes­serungen. Über­dies hat Aldi Nord seinen WhatsApp-Prospekt gestartet.

WhatsApp wertet die Anruf­funk­tion auf

WhatsApp hat die Telefonie aufgewertet WhatsApp hat die Telefonie aufgewertet
Bild: WhatsApp Inc.
Das Smart­phone avan­cierte zu einer Art Schweizer Taschen­messer und ersetzt unter anderem PDA, Kamera, Navi­gati­ons­system und Hand­held-Video­spiel­kon­sole. Tatsäch­lich lässt sich mit ihm aber immer noch tele­fonieren. Beliebt sind vor allem Gespräche über Messenger wie WhatsApp. Das Entwick­ler­studio des Kommu­nika­tions­tools kündigt auf seinem Blog neue Anruf­funk­tionen für Einzel- und Grup­pen­gespräche an. Die Funk­tionen dürften in Wellen frei­geschaltet werden. Mit den Anruf­links lassen sich Verknüp­fungen zu Sprach- und Video­anrufen gene­rieren. Diese können entweder in WhatsApp selbst oder jeder anderen belie­bigen Anwen­dung geteilt werden.

Ist die Kamera bei einer Unter­hal­tung ausge­schaltet, veran­schau­lichen nun Sprach­wellen, ob ein Teil­nehmer kommu­niziert. Das kann tech­nische Probleme entlarven oder in Grup­pen­anrufen darauf hinweisen, welche Kontakte sich zu Wort melden möchten. Apropos Gruppen: Bis zu 32 Anrufer können jetzt einem Gespräch beiwohnen. Mehr Inter­aktion mit einer Person ist durch einen langen Druck auf dessen Feed in der Über­sicht möglich. Dann lassen sich Nach­richten verfassen oder eine Stumm­schal­tung einleiten. Banner-Benach­rich­tigungen tauchen unten auf, sobald ein Teil­nehmer einem Grup­pen­tele­fonat beitritt. Für iOS gibt es demnächst einen Bild-in-Bild-Modus für Anrufe.

WhatsApp-Prospekt jetzt auch von Aldi Nord

Die Nord­filialen von Aldi nehmen die größte Fläche Deutsch­lands ein. Unter anderem sind die Geschäfte in Berlin, Hamburg, Dresden, Leipzig, Münster und Bremen zu finden. Bislang gab es für die zahl­rei­chen Konsu­menten noch keinen Prospekt per WhatsApp. Das ändert sich ab sofort.

Wenn Sie in einer entspre­chenden Region wohnen und über Ange­bote per Messenger auf dem Laufenden gehalten wollen, müssen Sie ledig­lich diesen Link ankli­cken. Der Service funk­tio­niert sowohl auf Mobil­geräten als auch auf Compu­tern.

Einen WhatsApp-Prospekt für Aldi Süd gibt es eben­falls.

Mehr zum Thema WhatsApp