Ende

Auf diesen Smartphones läuft WhatsApp nur noch wenige Wochen

WhatsApp stellt zum Monatswechsel die Unterstützung für ältere Nokia- und Blackberry-Smartphones ein. Einige betroffene Kunden können den Messenger dennoch weiter nutzen.
AAA
Teilen (25)

Android-Version von WhatsApp auch unter Blackberry 10 nutzbarAndroid-Version von WhatsApp auch unter Blackberry 10 nutzbar WhatsApp hat schon im vergangenen Jahr angekündigt, sich künftig auf die Unterstützung der drei meistgenutzten Smartphone-Betriebssysteme zu konzentrieren. Der Messenger wird demnach bald nur noch unter Android, iOS und Windows 10 Mobile (sowie Windows Phone 8.1) funktionieren. Alle anderen Betriebssysteme sperrt die Facebook-Tochtergesellschaft aus.

Eigentlich war das Support-Ende für die in Zukunft nicht mehr unterstützten Plattformen bereits zum Jahresende 2016 geplant. Einigen Nutzern hat WhatsApp kurzfristig eine Galgenfrist bis Mitte 2017 eingeräumt, doch auch dieser Zeitraum verstreicht Ende des Monats und bis jetzt hat der Messaging-Anbieter noch keine weitere Verlängerung verkündet. Demnach wird es wohl dabei bleiben, dass betroffene Kunden entweder auf die weitere WhatsApp-Nutzung verzichten oder auf ein neues Smartphone umsteigen müssen.

Von der Abschaltung betroffen sind Smartphones mit den Betriebssystemen Blackberry OS (bis Version 7.1), Blackberry 10, Nokia S40 und Symbian S60. Blackberry-Nutzer klagten trotz der Verlängerung schon vor einigen Monaten über Probleme beim Einsatz des Messengers. Mit einem Update hatte WhatsApp die Funktionalität aber vorübergehend wiederhergestellt.

Einige Blackberry-Nutzer können auf WhatsApp für Android ausweichen

Während für Besitzer eines Nokia-S40-Handys, eines Symbian- oder Blackberry-OS-Smartphones zum Monatsende unweigerlich das Ende für die WhatsApp-Nutzung droht, gibt es für Besitzer eines Handhelds mit dem Betriebssystem Blackberry 10 eine Ausweichmöglichkeit. Die Geräte verfügen über Android-Unterstützung, so dass sich auch die Android-Version von WhatsApp installieren lässt.

WhatsApp für Android ist unter Blackberry 10 allerdings eine Notlösung. So fehlt die Einbindung in den Blackberry Hub und Benachrichtigungen über eingehende Chat-Mitteilungen kommen nicht immer zuverlässig an, wenn die App nicht geöffnet ist. Probleme kann es zudem beim Austausch von Multimedia-Dateien geben.

Schon Ende 2016 hatte WhatsApp die Unterstützung für Windows Phone 7, Android 2.x und iPhones beendet, auf denen sich nicht mindestens iOS 7 als Betriebssystem nutzen lässt. WhatsApp begründet den Schritt mit dem Aufwand, der betrieben werden müsste, um neue Features für alle Plattformen zu programmieren. Erst in dieser Woche hatte der Messenger seine iPhone-Version mit zusätzlichen Funktionen versehen, die wir in einer weiteren Meldung vorstellen.

Teilen (25)

Mehr zum Thema WhatsApp