Messenger

Bericht: Diese Smartphones verlieren WhatsApp-Support

Laut Medi­enbe­richten stellt WhatsApp zum Jahres­wechsel die Unter­stüt­zung für zahl­reiche ältere Smart­phone-Modelle ein.

WhatsApp hat bis vor einigen Jahren eine breite Palette von Smart­phone-Betriebs­sys­temen und Endge­räten unter­stützt. Dadurch hatten auch Besitzer sehr alter Handys die Möglich­keit, über den beliebten Messenger zu kommu­nizieren. Im Laufe der Jahre hat WhatsApp immer wieder sehr alte Geräte vom Messa­ging ausge­schlossen. Hinter­grund: Die Berück­sich­tigung sehr alter Betriebs­system-Versionen behin­dere die Weiter­ent­wick­lung der Kommu­nika­tions-Platt­form.

Aktuell unter­stützt WhatsApp den FAQs auf der Webseite des Messen­gers zufolge Android-Smart­phones ab der Betriebs­system-Version 4.1. Auf einem iPhone muss die iOS-Version 12 oder höher instal­liert sein. Darüber hinaus kann der Messenger auf Feature Phones verwendet werden, bei denen als Betriebs­system KaiOS ab der Version 2.5.0 oder höher zum Einsatz kommt. WhatsApp-Aus für ältere Smartphones? WhatsApp-Aus für ältere Smartphones?
Bild: dpa
Derzeit kursieren im Internet Berichte, nach denen WhatsApp zum Jahres­ende die Unter­stüt­zung für insge­samt 49 Smart­phone-Modelle aufgibt. Betroffen sind sowohl iPhones als auch Mobil­tele­fone, die auf dem Android-Betriebs­system basieren. Es handelt sich ausnahmslos um sehr alte Handys, die vermut­lich nur noch von wenigen WhatsApp-Nutzern aktiv verwendet werden.

Wie zuver­lässig die Infor­mationen sind, bleibt offen. Auf der Webseite von WhatsApp findet sich die Liste der angeb­lich schon in wenigen Tagen nicht mehr unter­stützten Smart­phones bislang nicht. Am 24. Oktober hatte WhatsApp den Support für iOS 10 und 11 einge­stellt. Beim Ökosystem von Google ist schon seit dem 1. November 2021 Android 4.1 Mindest­vor­aus­set­zung.

Diese Smart­phones sind vom angeb­lichen WhatsApp-Aus betroffen

Vom angeb­lichen WhatsApp-Aus zum Jahres­ende sollen den Medi­enbe­richten zufolge folgende Smart­phone-Modelle betroffen sein:

  • Apple iPhone 5 und iPhone 5C
  • Archos 53 Platinum
  • HTC Desire 500
  • Huawei Ascend S, Ascend D1, Ascend D2, Ascend G740, Ascend Mate, Ascend P1 und Ascend D1 Quad XL
  • Lenovo A820
  • LG Enact, Lucid 2, Optimos 4X HD, Optimus F3, Optimus F3Q, Optimus F5, Optimus­F6, Optimus F7, Optimus L2 II, Optimus L3 II, Optimus L3 II Dual, Optimus L4 II, Optimus L4 II Dual, Optimus L5, Optimus L5 Dual, Optimus L7, Optimus L7 II, Optimus L7 II Dual und Optimus Nitro HD
  • Samsung Galaxy Ace 2, Galaxy Core, Galaxy S2, Galaxy S3 mini, Galaxy Trend II, Galaxy Trend Lite und Galaxy Xcover 2
  • Sony Xperia Arc S, Xperia miro und Xperia Neo L
  • Wiko Cink Five und Darknight ZT
  • ZTE Grand S Flex, Grand X Quad V987 und Memo V956
Wer eines dieser Smart­phone-Modelle noch im aktiven Einsatz hat und WhatsApp nutzt, bleibt nur der Umstieg auf ein neues Mobil­telefon, sofern sich die Geräte im neuen Jahr tatsäch­lich nicht mehr mit den Servern des Messen­gers verbinden.

Wie berichtet, kommt es bei iPhone-Nutzern derzeit zu Problemen beim Anlegen eines WhatsApp-Backups.

Mehr zum Thema Smartphone-Messaging