Messenger

WhatsApp-Support-Ende: Ist auch Ihr Smartphone betroffen?

Wir fassen zusammen, für welche Smartphones WhatsApp wann den Support einstellt. Einige Nutzer müssen schon in den kommenden Wochen handeln.
AAA
Teilen (84)

Details zum WhatsApp-Support-EndeDetails zum WhatsApp-Support-Ende WhatsApp hat in der jüngeren Vergangenheit vor allem durch die Einführung zahlreicher neuer Features aufmerksam gemacht. Zuletzt hat der Smartphone-Messenger beispielsweise die Videotelefonie eingeführt. Allerdings sehen einige Nutzer seit einigen Monaten auch dunkle Wolken am Smartphone-Chat-Himmel aufziehen. Grund: WhatsApp hat angekündigt, die Unterstützung für zahlreiche vor allem ältere Handys aufzugeben.

Auch Android und iOS betroffen

Von WhatsApp-Support-Ende sind auch einige Besitzer von Android-Smartphones und einige iPhone-Nutzer betroffen. Auf der Android-Plattform endet zum Jahresende die Unterstützung für die Betriebssystem-Versionen 2.1 und 2.2. Ob Ihr Gerät betroffen ist, können Sie im Menü Einstellungen - Telefon-Information überprüfen.

Auf iOS-Seite trifft das Support-Ende zum Jahresende vor allem das iPhone 3G S, denn WhatsApp beendet den Zugang mit Betriebssystem-Versionen, die vor iOS 7 veröffentlicht wurden. Das seit 2009 verfügbare iPhone 3G S lässt sich auf diese Firmware aber nicht aktualisieren.

Sollten Sie ein neueres iPhone besitzen, dann sollte auf dem Gerät mindestens iOS 7 installiert sein. Das ist beim iPhone 5S, beim iPhone 5C und neueren Apple-Smartphones ab Werk bereits der Fall. Ältere Handhelds, die noch nie aktualisiert wurden, müssen hingegen auf den aktuellen Firmware-Stand gebracht werden.

WhatsApp-Aus für Windows Phone 7

Ebenfalls zum Jahresende beendet WhatsApp den Support für Windows Phone 7. Erst vor rund drei Jahren hatte Microsoft die letzte Version dieser älteren Windows-Phone-Variante veröffentlicht, so dass durchaus noch einige Handys mit dieser Firmware im Umlauf sein dürften, zumal ein Update auf Windows Phone 8 oder gar Windows 10 Mobile nicht möglich ist.

Auch Windows 10 Mobile gehört zu den Betriebssystemen, die eine vergleichsweise kleine Anzahl von Nutzern haben. Dennoch wird die mobile Microsoft-Firmware von WhatsApp auch in Zukunft unterstützt. Beim vor wenigen Wochen eingeführten WhatsApp Video Call gehörten Windows-10-Mobile-Nutzer sogar zu den ersten Kunden, die das neue Feature in der Beta-Version der App ausprobieren konnten.

Galgenfrist für Blackberry, Symbian und Nokia S40

Wie berichtet hat WhatsApp für weitere Smartphone-Plattformen die Unterstützung um zunächst sechs Monate, also bis zum 30. Juni 2017, verlängert. Bis dahin können Besitzer eines Blackberry, eines Nokia-S40-Handys oder eines Symbian-Serie60-Smartphones WhatsApp weiter wie gewohnt verwenden. In einer weiteren Meldung haben wir bereits beschrieben, welche Lösung es zumindest für einen Teil der Nutzer anschließend gibt.

Teilen (84)

Mehr zum Thema WhatsApp