Lücke

WhatsApp: Sicherheitslücke unter Windows & macOS

Smart­phone-Messenger lassen sich problemlos auf Note­book und PC nutzen. Eher unbe­kannt dürfte eine kürz­lich entdeckte WhatsApp-Schwach­stelle für die Desktop-App sein - auch unter macOS.
Von dpa /
AAA
Teilen (7)

In WhatsApp für den Desktop ist eine Sicher­heits­lücke geschlossen worden. Nutze­rinnen und Nutzer sollten die Anwen­dung deshalb schnell aktua­lisieren - sowohl auf ihrem Windows- oder macOS-Rechner als auch auf ihren Mobil­geräten.

Von der Schwach­stelle betroffen ist aber nur WhatsApp-Desktop vor der Programm-Version 0.3.9309, wenn das Programm mit WhatsApp auf dem iPhone vor Version 2.20.10 verbunden ist, wie WhatsApp-Mutter Face­book in einem Sicher­heits­hinweis mitteilt.

Sicherheitslücke in alten Desktop-Clients von WhatsApp
Sicherheitslücke in alten Desktop-Clients von WhatsApp

Zugriff auf belie­bige Dateien möglich

Dann könnten Angreifer über mani­pulierte WhatsApp-Nach­richten theo­retisch Zugriff auf belie­bige Dateien erlangen, die auf dem Rechner gespei­chert sind. Die aktu­ellste Version von Desktop-WhatsApp lässt sich von der Inter­netseite des Messen­gers herun­terladen und instal­lieren.

WhatsApp lässt sich auf Rech­nern aber auch ohne Instal­lation einer Soft­ware nutzen - und zwar im Browser unter web.whatsapp.com. Die Verbin­dung wird durch Scannen eines QR-Codes auf der Seite mit der WhatsApp-Anwen­dung auf dem Smart­phone erstellt. Aufgrund verschie­dener Einschrän­kungen der Browser kann es aber sein, dass nicht jede WhatsApp-Funk­tion in jedem Browser verfügbar ist.

In einer Über­sicht haben wir einmal zusam­menge­stellt, wie sich die wich­tigsten Smart­phone-Messenger bequem auch am Computer benutzen lassen.

Teilen (7)

Mehr zum Thema WhatsApp