Sicherheit

WhatsApp startet Zwei-Faktor-Authentifizierung

WhatsApp hat in den Beta-Versionen für Android und Windows 10 Mobile die Zwei-Faktor-Authentifizierung eingeführt. Für Android-Nutzer gibt es weitere Verbesserungen.
AAA
Teilen (12)

WhatsApp für Android wird sichererWhatsApp für Android wird sicherer WhatsApp wurde in der Vergangenheit oft aufgrund von Sicherheitsbedenken bemängelt. Nun ist die Facebook-Tochter sukzessive bemüht, ihr diesbezügliches Image zu verbessern. Schon seit einiger Zeit gibt es die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Chats. Nun sorgt das Unternehmen auch für eine höhere Sicherheit bei den Accounts der Kunden.

In den aktuellen Beta-Versionen von WhatsApp für Android und Windows 10 Mobile wurde die Zwei-Faktor-Authentifizierung eingeführt, die Kunden optional verwenden können. So können eine E-Mail-Adresse und ein sechsstelliger Code für die beim Messenger hinterlegte Telefonnummer festgelegt werden. Ohne Eingabe des Codes lässt sich der Account dann nicht mehr einrichten bzw. auf ein anderes Smartphone verlegen. Die E-Mail-Adresse wird benötigt, um den Code bei Bedarf zurücksetzen zu können.

PTT im Hintergrund abspielen

Ebenfalls neu bei WhatsApp für Android ist die Möglichkeit, Push-to-Talk-Nachrichten auch im Hintergrund wiederzugeben. So lassen sich beispielsweise längere Sprachnachrichten abhören, während parallel dazu etwas im Internet nachgeschlagen wird, um nur ein mögliches Beispiel zu nennen.

Nachdem die neuen Features bereits in den öffentlich zugänglichen Beta-Versionen von WhatsApp zu finden sind, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis diese auch in der offiziellen Version des Messengers Einzug halten. Unklar ist es indes, wann auch iPhone-Besitzer von der Zwei-Faktor-Authentifizierung profitieren.

Auch WhatsApp Video Call ist auf dem Weg

Bereits vor einigen Wochen hat WhatsApp die Videotelefonie in den Beta-Versionen des Messengers für Android und Windows 10 Mobile eingeführt. Auch hier ist zu erwarten, dass die Funktion in Kürze auch für alle Kunden verfügbar sein wird, die die reguläre Variante anstelle von Beta-Versionen verwenden. WhatsApp Video Call haben wir bereits einem Test unterzogen.

Interessenten, die WhatsApp allerdings auf einem Symbian-Handy oder einem Blackberry-Smartphone verwenden, das noch nicht mit Android ausgestattet ist, müssen sich in den kommenden Wochen Gedanken um Alternativen machen. WhatsApp will die Unterstützung für diese Plattformen zum Jahresende einstellen. Entsprechende Hinweise werden für Besitzer betroffener Smartphones bereits seit einiger Zeit regelmäßig bei der Nutzung des Messengers eingeblendet.

Teilen (12)

Mehr zum Thema WhatsApp