Selbstlöschende Fotos

WhatsApp: Selbstlöschende Fotos und Sticker-Import nahen

Eine Aufnahme, die der Chat­partner nur vorüber­gehend sichten soll, lässt sich bald über WhatsApp versenden. In manchen Regionen wurde zudem eine Import-Funk­tion für selbst erstellte Sticker frei­geschaltet.

Die ablaufenden Fotos in Aktion Die ablaufenden Fotos in Aktion
WABetaInfo
Wer Fotos nur mit tempo­rärem Zugriff in WhatsApp teilen möchte, erhält demnächst Gele­gen­heit dazu. Die Arbeiten an den selbst­löschenden Bildern schreiten voran. Neue Screen­shots zeigen das kommende Feature in Aktion. Nach Verlassen des jewei­ligen Chats oder einer bestimmten Anzahl an Aufrufen verschwindet die Medi­endatei spurlos. Zum dama­ligen Zeit­punkt war noch unbe­kannt, ob Umge­hungs­maß­nahmen wie Bild­schirm­fotos greifen. In der aktu­ellen Fassung lässt sich die Funk­tion tatsäch­lich durch Screen­shots austricksen. WhatsApp wird außerdem künftig um eine Import-Möglich­keit für selbst erstellte Stickern erwei­tert.

WhatsApp: Flüch­tige Medi­enda­teien rücken näher

Die ablaufenden Fotos in Aktion Die ablaufenden Fotos in Aktion
WABetaInfo
Im September berich­teten wir erst­mals darüber, dass das zu Face­book gehö­rende Kommu­nika­tions­tool neben den selbst­löschenden Nach­richten auch selbst­löschende Medien plant. Zumin­dest für Fotos wird diese Methode nun seit rund einem halben Jahr erprobt. WABetaInfo hat es erneut geschafft, ein unver­öffent­lichtes WhatsApp-Feature vor einer offi­ziellen Frei­schal­tung zu erproben. Die im Artikel einge­bet­teten Screen­shots stammen folg­lich von den Messenger-Profis.

Der User kann mit einem Klick auf die Ziffer in der linken unteren Ecke bestimmen, wie oft sich das betref­fende Bild anschauen lässt. Aufseiten des Empfän­gers gibt es einen Hinweis, dass die Datei nach dem Schließen des Chat­fens­ters verschwindet. WABetaInfo merkt an, dass sich die selbst­löschenden Fotos nicht aus WhatsApp expor­tieren lassen. Ein Schutz gegen Screen­shots fehlt aber bislang. Insge­samt ähnelt das Feature dem Konzept von Insta­gram Direct. Wann das Update für die selbst­löschenden Fotos ausge­rollt wird, ist unbe­kannt.

Mehr Frei­heit für Sticker-Fans

Für WhatsApp gibt es eine große Auswahl an Stickern, teils direkt beziehbar, teils via Apps inte­grierbar, bald gesellen sich persön­liche Aufkleber dazu. WABetaInfo macht darauf aufmerksam, dass eine entspre­chende Import-Funk­tion bereits in manchen Ländern frei­geschaltet wurde. Dazu zählen Brasi­lien, der Iran und Indo­nesien. Mit Apps wie Sticker Maker können Sie aus eigenen Videos oder GIFs animierte Sticker erstellen. Diese werden als webp-Grafik­datei gespei­chert und lassen sich, sobald das Feature akti­viert ist, schließ­lich in den Messenger einpflegen.

Zwar erfolgt die Frei­schal­tung der neuen Sticker-Impor­tie­rung server­seitig, ein Update auf die neueste WhatsApp-Version könnte die Warte­zeit dennoch verkürzen.

Mehr zum Thema WhatsApp