Digitale Privatsphäre

WhatsApp: Auch Medien löschen sich bald von selbst

WhatsApp Inc. hat ein neues Privat­sphären-Feature in Vorbe­rei­tung, welches mit einem Klick Medi­enda­teien auto­matisch aus dem Chat­fenster des Empfän­gers entfernt. Erste Impres­sionen aus der Android-Fassung gibt es bereits.

Neben den selbst­löschenden Nach­richten soll es bei WhatsApp künftig auch selbst­löschende Medi­enda­teien geben. In der jüngst erschie­nenen Android-Beta­ver­sion 2.20.2011 wurde das Feature entdeckt, nutzen lässt es sich aller­dings noch nicht. Sobald das Entwick­ler­studio die Option mit einem Update frei­schaltet, kann sie der User anhand eines Icons neben dem Medien-Symbol akti­vieren. Die betref­fende Datei wird im Chat­fenster des Empfän­gers entspre­chend gekenn­zeichnet. Für das Über­mit­teln vertrau­licher Fotos oder Videos, ob nun privater oder beruf­licher Natur, sind die selbst­löschenden Medi­enda­teien eine sinn­volle Erwei­terung.

Heikles Bild­mate­rial bald besser in WhatsApp inte­griert

So sehen die verschwindenden Mediendateien in WhatsApp aus So sehen die verschwindenden Mediendateien in WhatsApp aus
WABetaInfo
Es gibt nicht nur Inhalte schrift­licher Natur, bei welchen eine begrenzte Verfüg­bar­keit von Vorteil ist. Wenn der Partner anrei­zende Fotos und Videos oder der Chef beson­ders sensi­bles Anschau­ungs­mate­rial verschickt, sollte das Mate­rial nicht stets aufrufbar sein. Derzeit lassen sich Medi­enda­teien genauso wie andere Mittei­lungen in WhatsApp nach­träg­lich für einen selbst und das Gegen­über nur manuell löschen, demnächst funk­tio­niert das virtu­elle Ausra­dieren auch auto­matisch. WABetaInfo hat in der neuesten Beta­ver­sion des Messen­gers die selbst­löschenden Medi­enda­teien entdeckt.

Wie so oft bei solchen Features ist es zwar inte­griert, aber noch nicht frei­geschaltet. Dennoch konnten bereits Screen­shots ange­fer­tigt werden. Um das Feature zu nutzen, sucht der Anwender wie gewohnt eine Medi­endatei, etwa ein Video, ein Foto oder eine GIF-Datei, aus. Vor dem Versand klickt er nun auf das Kreis-Icon mit der „1“. Die Ziffer symbo­lisiert, dass das betref­fende Bild / das betref­fende Video ledig­lich einmal betrachtet werden kann. Verlässt der Empfänger den Chat und kehrt später wieder zurück, ist die Datei verschwunden. Anders als bei den abge­lau­fenen Mittei­lungen gibt es keinen Hinweis auf die Löschung.

Selbst­löschende Medi­enda­teien: Weiter­füh­rende Infor­mationen

Anschei­nend handelt es sich bei dieser Funk­tion um eine Erwei­terung der verschwin­denden Text­nach­richten. Dieses Feature ist aber noch nicht verfügbar und auch bei den selbst­löschenden Medi­enda­teien ist es unge­wiss, wann das Rollout statt­findet. Ferner ist die Frage unge­klärt, ob sich das sensible Bild­mate­rial mittels Screen­shots oder Screen-Recorder nicht doch über Umwege für eine längere Zeit archi­vieren lässt.

WhatsApp hat zudem weitere Fort­schritte bei seiner Mehr­geräte-Imple­men­tie­rung voll­zogen und bereitet einen Beta-Test dieser Erwei­terung vor. Die Desktop-Version wird eben­falls ange­passt.

Mehr zum Thema WhatsApp