Messenger-Tricks

Rufnummernwechsel bei WhatsApp: So geht's

WhatsApp nach dem Wechsel der Handynummer oder die Festnetznummer für den Messenger nutzen? Wir zeigen auf, was in diesen Fällen zu tun ist und wie sich auch die Telefonnummer aus dem Zweithandy für WhatsApp registrieren lässt.
AAA
Teilen (4)

WhatsApp ist zweifellos einer der beliebtesten Smartphone-Messenger. Die Anwendung ist für Android und iOS, für Windows Phone und Blackberry 10 verfügbar. Darüber hinaus werden auch noch "Exoten" wie ältere Nokia-Handys unterstützt. Dazu ist die App denkbar einfach nutzbar. Einmal mit der eigenen Handynummer registriert wird das im Handy gespeicherte Adressbuch gescannt. Die Kontakte, die ebenfalls WhatsApp installiert haben, werden automatisch in die Liste der mit dem Messenger erreichbaren Personen übernommen.

Ansonsten funktioniert WhatsApp ähnlich wie der Austausch von SMS-Mitteilungen. Allerdings lassen sich - wie bei der MMS - auch Fotos und Videos austauschen. Selbst Sprachnachrichten können verschickt und empfangen werden und mittlerweile ist es sogar möglich, über den Messenger zu telefonieren. Nach einem Gratis-Jahr verlangt die Facebook-Tochter jährlich 89 Cent für ihre Dienste. Weitere Kosten fallen nicht an, wenn man einmal davon absieht, dass Datenvolumen verbraucht wird.

Obwohl WhatsApp recht einfach bedienbar ist, gibt es einige Sonderfälle, die man sich im Einzelfall genauer ansehen muss. Was passiert beispielsweise nach dem Wechsel der Handynummer? Wie kann ich die Rufnummer eines anderen Mobiltelefons nutzen? Letzteres ist beispielsweise dann interessant, wenn ein Nutzer zum Telefonieren ein Einfach-Handy nutzt und sein Smartphone mit einer reinen Daten-SIM ausschließlich für Internet-Dienste verwendet. Alle Freunde und Bekannte kennen natürlich die im Einfachhandy "steckende" Erreichbarkeitsnummer und nicht die Rufnummer der Daten-SIM.

WhatsApp nach einem Vertragswechsel

Mit WhatsApp kann man seit einigen Monaten auch telefonierenMit WhatsApp kann man seit einigen Monaten auch telefonieren Wer eine neue SIM-Karte ins Handy steckt, die auch eine neue Telefonnummer mit sich bringt, ist auch per SMS sofort unter der neuen Nummer erreichbar. Anders sieht es bei WhatsApp aus. Hier ist weiterhin die bisherige Handynummer aktiv, so dass ein Rufnummernwechsel vorgenommen werden muss. Das ist bei WhatsApp auch ganz offiziell vorgesehen und innerhalb weniger Minuten erledigt.

Im Menü Einstellungen - Account der Messaging-App gibt es den Menüpunkt "Nummer ändern". Hier muss zunächst die bislang genutzte und anschließend die neue Handynummer eingegeben werden. Anschließend verschickt WhatsApp eine SMS an die neue Rufnummer. Auf Android- und Blackberry-Smartphones wird diese von WhatsApp automatisch ausgewertet, so dass keine weiteren Schritte für den Rufnummerntausch erforderlich sind. Bei iOS und Windows Phone wird der in der SMS angegebene Link angeklickt, um die Umregistrierung abzuschließen.

Alle bisherigen Chats bleiben bei einem auf diesem Weg vorgenommenen Rufnummernwechsel erhalten. Auch in Gruppen, denen man mit der bisherigen Handynummer angehört hat, wird die Änderung automatisch vollzogen, so dass der jeweilige Administrator nicht aktiv werden und die neue Telefonnummer in die Gruppe aufnehmen muss.

Auf Seite 2 lesen Sie, wie sich eine Handynummer aus dem Zweitgerät für WhatsApp einrichten lässt und wie selbst eine Festnetznummer für den Messenger registriert werden kann.

1 2 vorletzte
Teilen (4)

Mehr zum Thema WhatsApp