Walkie-Talkie

WhatsApp: Kostenlose Sprachnachrichten per Push-to-Talk

Neue Funktion für iPhone, Android, Windows Phone und Blackberry
AAA
Teilen (4)

WhatsApp startet mit Push-to-TalkWhatsApp startet mit Push-to-Talk Vor einigen Jahren versuchte die Deutsche Telekom, ihren Mobilfunk-Kunden eine Art Walkie-Talkie-Funktion schmackhaft zu machen. Wie im Sprechfunk-Verkehr konnten mit diesem Push-to-Talk genannten Dienst kurze Sprachnachrichten ausgetaucht werden. Als der Service in der Einführungsphase kostenlos war, wurde er intensiv genutzt. Das spätere kostenpflichtige Angebot konnte sich dagegen nicht etablieren, so dass Push-to-Talk wieder eingestellt wurde.

Nun hat der Smartphone-Messaging-Anbieter WhatsApp einen neuen Push-to-Talk-Dienst gestartet, der nach dem gleichen Prinzip funktioniert. Dabei lassen sich die Sprachnachrichten direkt aus dem Messenger heraus nutzen. Ein Update der WhatsApp-Anwendung ist dazu nicht erforderlich. Offenbar schaltet WhatsApp die Nutzer aber sukzessive frei. Während viele Anwender die neue Funktion in Form eines Mikrofon-Symbols neben dem Texteingabe-Feld schon sehen, ist das Feature bei anderen Kunden noch nicht zu sehen.

Sprachnachrichten bei WhatsApp sind nicht neu

Der Versand von Sprachnachrichten ist bei WhatsApp generell nicht neu. Bislang funktionierte das Feature aber in Form des Versands einer anhängenden Datei - ähnlich wie das Verschicken von Fotos oder Videos mit WhatsApp. Nun gibt es das Mikrofon-Symbol direkt im Chat-Fenster, was die Nutzung deutlich vereinfacht.

Die Push-to-Talk-Funktion steht auf allen Smartphone-Plattformen zur Verfügung, für die es WhatsApp-Clients gibt. So haben wir die virtuelle Push-to-Talk-Taste auf dem Touchscreen bereits beim Apple iPhone 5, beim HTC One, beim Blackberry Q10 und beim Nokia Lumia 920 entdeckt, so dass die Betriebssysteme iOS, Android, Blackberry 10 und Windows Phone versorgt sind. Auch die Serie40-Geräte von Nokia, für die WhatsApp zur Verfügung steht, sollen Push-to-Talk bekommen.

Push-to-Talk ist kostenlos - Datenvolumen sollte beachtet werden

Das neue Feature steht in Einzel- und Gruppen-Chats gleichermaßen zur Verfügung. Eine separate Freischaltung ist nicht erforderlich. Die Nutzung ist im Rahmen des WhatsApp-Abonnements kostenlos. WhatsApp kann im ersten Jahr nach der Anmeldung gratis verwendet werden. Danach wird eine jährliche Gebühr von 89 Cent berechnet.

Wer Push-to-Talk bei WhatsApp nutzt, sollte allerdings bedenken, dass für den Austausch von Sprachnachrichten größere Datenmengen als für Textmitteilungen übertragen werden. Im kurzen Test der teltarif-Redaktion hatten Push-to-Talk-Nachrichten von zehn Sekunden Länge einen Umfang von knapp 50 kB.

Teilen (4)

Weitere Meldungen zu WhatsApp