Messenger

WhatsApp: Mit Proxy-Servern staat­liche Blockaden umgehen

WhatsApp-Nutzer können ab sofort mit Proxy-Servern staat­liche Restrik­tionen beim Messenger-Einsatz umgehen. Eigene Proxy-Server bietet der Messenger aber nicht an.

WhatsApp gehört welt­weit zu den meist­genutzten Kommu­nika­tions­diensten. Das gilt auch in Ländern wie dem Iran, wo Internet-Sperren dafür sorgen, dass Anwender über ihren "herkömm­lichen" Online-Zugang keine Verbin­dung zu den WhatsApp-Servern bekommen. Nun will der zum Meta-Konzern gehö­rende Messenger gegen­steuern, wie das Unter­nehmen in einem Blog-Eintrag erläu­tert.

Die aktu­ellen Versionen des WhatsApp Messen­gers kommen mit Unter­stüt­zung von Proxy-Servern, die es betrof­fenen Kunden ermög­lichen sollen, die Sperren zu umgehen. Neben der regu­lären Messenger-Version ist das Feature auch bei WhatsApp Busi­ness zu finden. Anwender können die Proxy-Server gezielt für die Messenger-Nutzung verwenden, während andere Daten­dienste weiter direkt über den regu­lären Internet-Zugang laufen.

WhatsApp startet Proxy-Support WhatsApp startet Proxy-Support
Foto/Montage: teltarif.de, Logo: WhatsApp
Die neue Funk­tion hat aller­dings einen Haken: WhatsApp stellt klar, dass der Messenger-Betreiber keine Proxy-Server bereit­stellt. Statt­dessen leistet Meta mit einer Hilfe-Seite Unter­stüt­zung bei der Einrich­tung eines solchen Servers. Der Messenger hofft auf die Hilfe der Commu­nity, um Nutzern in Ländern mit einge­schränktem Internet-Zugang die Kommu­nika­tion über WhatsApp zu ermög­lichen.

Ende-zu-Ende-Verschlüs­selung bleibt erhalten

WhatsApp stellt darüber hinaus klar, dass sich bei der Nutzung eines Proxy-Servers "nichts an dem hohen Daten­schutz­niveau" ändert, das der Messenger seinen Kunden biete. Private Nach­richten seien weiterhin Ende-zu-Ende-verschlüs­selt. Auch die Betreiber der Proxy-Server, WhatsApp und Meta haben den Angaben zufolge keine Möglich­keit, die Kommu­nika­tion mitzu­ver­folgen.

Proxy-Menü bei WhatsApp Proxy-Menü bei WhatsApp
Screenshot: teltarif.de
Das Proxy-Server-Menü ist in WhatsApp für Android und iOS in den Einstel­lungen und dort im Menü "Spei­cher und Daten" zu finden. Dort kann die Server­adresse hinter­legt und der Proxy bei Bedarf einge­schaltet werden. Ein Häkchen soll anzeigen, wenn die Verbin­dung herge­stellt werden konnte. Ob und wann die Proxy-Lösung auch für KaiOS ange­boten wird, ist noch nicht bekannt.

WhatsApp räumt ein, dass ggf. auch die Adresse des Proxy-Servers blockiert werden kann, sodass der Messenger weiter ohne Funk­tion bleibt. In solchen Fällen bleibt betrof­fenen Nutzern nur die Möglich­keit, die Verbin­dung über einen anderen Server herzu­stellen oder gleich auf einen VPN-Dienst für den ganzen Internet-Zugang umzu­steigen.

Mehr zum Thema Smartphone-Messaging