Chat

WhatsApp auf dem PC: Pidgin-Plugin bringt inoffizielle Lösung

Ein Plugin für den Multimessenger Pidgin soll die WhatsApp-Nutzung auf dem PC ermöglichen. Die Einrichtung ist mit Hürden verbunden.

WhatsApp läuft mit Trick auch am Desktop WhatsApp läuft mit Trick auch am Desktop
Foto: WhatsApp
WhatsApp gehört zu den beliebtesten Smartphone-Anwendungen. Dabei wünschen sich viele Nutzer, den Messenger auf mehr als nur einem Gerät nutzen zu können - beispielsweise um auch auf dem Tablet mit seinen Chat-Partnern in Verbindung zu bleiben. Ebenfalls ganz oben auf der Wunschliste vieler Anwender steht die Möglichkeit, WhatsApp auch auf dem PC oder Mac zu verwenden.

Ein Desktop-Client fehlt bisher und WhatsApp hat offenbar derzeit auch nicht vor, eine entsprechende Anwendung anzubieten. In der Vergangenheit gab es bereits mehrfache Versuche, den Service in Multimessenger zu integrieren. Hier hatte WhatsApp jeweils einen Riegel vorgeschoben. Nun gibt es einen erneuten Anlauf, den Messenger in das für Windows, Mac und Linux verfügbare Programm Pidgin einzubauen.

WhatsApp läuft mit Trick auch am Desktop WhatsApp läuft mit Trick auch am Desktop
Foto: WhatsApp
Wie das Onlineportal iPhone-Ticker berichtet, nennt sich das Projekt WhatsApp Purple. Angeboten wird ein Plugin, mit dem sich der Smartphone-Messenger bei Pidgin einklinken lässt. Mit der Installation des Plugins alleine ist es allerdings nicht getan, denn um WhatsApp auch wirklich nutzen zu können müssen noch der Benutzername und das Passwort für den eigenen Account eingegeben werden - genauso wie bei anderen Messengern, die mit Pidgin genutzt werden können.

Passwort als Hürde für die WhatsApp-Nutzung am Desktop

Der Benutzername ist einfach herauszufinden, denn dabei handelt es sich um die Telefonnummer, mit der die Registrierung erfolgt ist. Das Passwort ist allerdings dem Anwender nicht bekannt. Wer dieses herausfinden möchte, muss dem Bericht zufolge den laufenden Netzwerkverkehr mitscannen. Das ist offenbar mit Tricks, zu denen im Internet Anleitungen zu finden sind, sogar möglich, wie Foren-Posts verschiedener Nutzer zeigen.

Wer den Aufwand nicht scheut hat demnach die Möglichkeit, WhatsApp auch auf dem PC oder Mac zu verwenden. Da der Messenger die parallele Nutzung auf zwei Geräten nicht unterstützt, ist man dann allerdings auf dem Handy nicht mehr per WhatsApp erreichbar - es sei denn, für den Desktop wird eine zusätzliche Rufnummer registriert. Allerdings bleibt es abzuwarten, wie lange der Trick funktioniert. Wie in der Vergangenheit wird WhatsApp auch jetzt bestrebt sein, die inoffizielle Nutzung seiner Dienste zu unterbinden.

Andere Messaging-Dienste wie zum Beispiel der Facebook Chat, Hangouts von Google oder auch Apples iMessage können neben dem Smartphone auch auf dem Tablet und auf dem Desktop verwendet werden - im Falle von Apple mit der Einschränkung, dass dies nur unter Mac OS-X funktioniert. So bleibt zu hoffen, dass auch WhatsApp seine Beschränkung auf die Smartphone-Nutzung perspektivisch aufgibt und eigene Lösungen für die Nutzung auf einem zweiten Smartphone, Tablet oder PC anbietet.

Weitere Meldungen zum Smartphone-Messenger WhatsaApp