Messengerdienst

Geld überweisen per WhatsApp - neues Geschäftsmodell?

WhatsApp ist weiterhin auf der Suche nach einem Geschäftsmodell. Einem Bericht zufolge könnte der Messenger in Indien bald eine Bezahlfunktion bekommen.
AAA
Teilen (34)

Der Messenger­dienst WhatsApp gehört zweifels­ohne zu den erfolgreichsten Apps seiner Art. Laut Unternehmens­angaben verwenden welt­weit mehr als eine Milliarde Nutzer den Messenger. Doch bis zum heutigen Tag ist der Dienst vollkommen kostenlos, selbst von Werbung bleiben die Nutzer verschont. Das kann aus Unternehmens­sicht natürlich nicht ewig so weiter­gehen. Denn Facebook hatte den Messenger vor rund drei Jahren für stattliche 19 Milliarden US-Dollar übernommen und dürfte ein großes Interesse daran haben, dass sich dieses Investment irgend­wann auszahlt.

Bei WhatsApp ist man deshalb schon länger auf der Suche nach einer Möglichkeit Geld zu verdienen, ohne dabei die Nutzer zu vergraulen. In Indien, der mit über 200 Millionen Nutzern weltweit größte Markt für den Messenger, scheint es dafür schon konkrete Pläne zu geben. Wie TechCrunch unter Berufung auf eine indische Quelle berichtet, könnte WhatsApp dort schon bald eine Bezahl­funktion in den Messenger integrieren. Demnach könnte das neue Feature schon in den nächsten sechs Monaten kommen.

WhatsApp dementiert nicht

Das WhatsApp-Symbol ist auf dem Display eines iPhones zu sehen. Geld überweisen per WhatsApp? Könnte in Indien bald möglich sein Die neue Bezahl­funktion soll auf dem Unified Payments Interface (UPI) basieren, welches von der indischen Regierung unterstützt wird. In einem wagen Statement gegenüber TechCrunch bestätigte WhatsApp diese Pläne zwar nicht, dementiert wurden sie aber auch nicht. Auch sprach WhatsApp-Mitgründer Brian Acton bereits Ende Februar bei einem Besuch in Indien davon, dass WhatsApp im Bereich Payment aktiv wäre - allerdings würde man sich noch in einer frühen Phase befinden.

Glaubt man dem aktuellen Bericht aus Indien haben sich diese Pläne inzwischen konkretisiert. Doch auch dort rechnet man nicht vor den nächsten sechs Monaten mit einem Release der mutmaßlichen WhatsApp-Payment-Funktion. Sollte das Feature dort aber tatsächlich integriert werden und sich als erfolgreich erweisen, so ist es sehr wahrscheinlich, dass die Bezahl­funktion auch für andere Länder kommt. Gerade aber in Deutschland, wo sich digitiale Payment-Lösungen noch immer nicht wirklich verbreitet haben, scheint die Umsetzung einer WhatsApp-Bezahlfunktion vorerst sehr unwahr­scheinlich.

Da klingt ein anderes mögliches Geschäfts­modell hierzu­lande realistischer: So soll WhatsApp auch damit experimentieren, dass Unternehmen gegen Bezahlung über den Messenger mit Kunden in Kontakt treten können.

Teilen (34)

Mehr zum Thema WhatsApp