Messenger

WhatsApp Pay für erste Nutzer offi­ziell gestartet

Brasi­lia­ni­sche Inter­es­senten können über WhatsApp jetzt auch Geld­be­träge austau­schen und Waren bezahlen. Der Service basiert auf Face­book Pay.

WhatsApp Pay gestartet WhatsApp Pay gestartet
Logo: WhatsApp, Montage: teltarif.de
In Indien hatte WhatsApp bereits ein Pilot­pro­jekt für einen eigenen Bezahl­dienst durch­ge­führt. Jetzt ist der Apple-Pay- und Google-Pay-Konkur­rent von WhatsApp auch offi­ziell gestartet - aller­dings nicht etwa in Indien, sondern in Brasi­lien. Darüber infor­miert der zu Face­book gehö­rende Messenger in seinem Blog.

WhatsApp erläu­tert, in Brasi­lien sei es üblich, mit kleinen Unter­nehmen auch über den Messenger Kontakt aufzu­nehmen. Dank des neuen Bezahl­sys­tems sei es nun möglich, Waren über WhatsApp nach dem Durch­forsten des digi­talen Kata­logs nicht nur zu bestellen, sondern auch gleich zu bezahlen, ohne den Chat verlassen zu müssen.

Auch zwischen verschie­denen WhatsApp-Nutzern können über "WhatsApp Pay" Geld­be­träge ausge­tauscht werden. Ein vergleich­bares Feature bietet unter anderem auch Apple bei seinem mobilen Bezahl­dienst an, bislang aller­dings nur für Nutzer in den USA. Ob und wann Apple Pay Cash auch nach Deutsch­land und weitere Länder kommt, ist noch unklar.

WhatsApp Pay in Deutsch­land?

WhatsApp Pay gestartet WhatsApp Pay gestartet
Logo: WhatsApp, Montage: teltarif.de
Auch die Expan­si­ons­pläne für den mobilen Bezahl­dienst von WhatsApp in weitere Länder sind derzeit noch nicht absehbar. WhatsApp schreibt in seinem Blog­bei­trag zu einem Ausbau der Möglich­keiten, den Messenger auch für mobile Zahlungen einzu­setzen: "Wir freuen uns schon darauf, diese Funk­tion für alle Menschen verfügbar zu machen."

Grund­lage für das Angebot sei aber Face­book Pay. So sollen Privat­kunden und Unter­nehmen die Möglich­keit bekommen, die glei­chen Karten­daten in der gesamten App-Familie von Face­book zu nutzen. Face­book Pay ist bereits in zahl­rei­chen euro­päi­schen Ländern verfügbar, wie die Liste auf der Webseite für den Bezahl­ser­vice zeigt. Anders als Öster­reich und die Schweiz gehört Deutsch­land aller­dings bislang nicht zu den Staaten, in denen das Feature zur Verfü­gung steht.

Ob und wann es also auch in Deutsch­land möglich sein wird, über WhatsApp-Chats Zahlungen durch­zu­führen, ist derzeit nicht absehbar. Aller­dings gibt es noch andere promi­nente Beispiele für mobile Bezahl­dienste, auf die deut­sche Kunden bislang vergeb­lich warten. So ist unter anderem auch Samsung Pay hier­zu­lande noch nicht verfügbar.

Mehr zum Thema Mobile Payment