WhatsApp Messenger

WhatsApp: Neue AGB erlauben Datentausch mit Facebook (Update)

WhatsApp aktua­lisiert seine Nutzungs­bedin­gungen. Diesen muss zwin­gend zuge­stimmt werden, um den Messenger weiter nutzen zu können.

Wer WhatsApp öffnet, dürfte dieser Tage mit den neuen Nutzungs­bedin­gungen des Messenger-Dienstes konfron­tiert werden. Diese müssen laut den gege­benen Infor­mationen zwin­gend akzep­tiert werden, um WhatsApp weiter nutzen zu können.

Das Skippen der Nach­richt ohne Zustim­mung ist zwar aktuell noch möglich, ab dem 8. Februar müssen die neuen Nutzungs­bedin­gungen aber bestä­tigt werden, damit WhatsApp weiterhin auf dem Smart­phone wie gewohnt funk­tio­niert.

WhatsApp: Aktua­lisierte Nutzungs­bedin­gungen

"WhatsApp aktua­lisiert seine Nutzungs­bedin­gungen und seine Daten­schutz­richt­linie." Das tauchte heute Morgen nach dem Öffnen des WhatsApp Messenger bei uns auf. Die neuen Nutzungs­bedin­gungen erfahren ab dem 8. Februar Gültig­keit und müssen entspre­chend ab dem Datum von den Nutzern des Messen­gers akzep­tiert werden. Bis zu dem Stichtag können diese noch per Klick auf das Kreuz-Symbol in der rechten oberen Ecke (iOS) geschlossen werden. Ab dem Datum sollte das aller­dings nicht mehr möglich sein. Nachricht beim Öffnen von WhatsApp Nachricht beim Öffnen von WhatsApp
Screenshot: teltarif.de
Die "wesent­lichen Updates", um die es geht, betreffen WhatsApp Services und Daten­ver­arbei­tung sowie wie Unter­nehmen mit von Face­book gehos­teten Services ihre WhatsApp Chats spei­chern und verwalten können.

In der aktua­lisierten Daten­schutz­richt­linie heißt es dazu unter anderem: "WhatsApp arbeitet auch mit den anderen Face­book-Unter­nehmen zusammen und teilt Infor­mationen mit diesen, damit sie uns dabei helfen können, unsere Dienste zu betreiben, bereit­zustellen, zu verbes­sern, zu verstehen, anzu­passen, zu unter­stützen und zu vermarkten."

Die Möglich­keit, dem Teilen der Daten mit Face­book zu wider­spre­chen, entfällt mit Einfüh­rung der neuen Richt­linie offenbar.

Update vom 8. Januar

Laut neuesten Infor­mationen betreffen die Ände­rungen beim Daten­ver­kehr zwischen WhatsApp und Face­book keine Nutzer inner­halb der Euro­päi­schen Union. Details lesen Sie in einer weiteren News. Update Ende

WhatsApp Web soll ein eigenes Beta-Programm bekommen, das es Inter­essenten ermög­licht, neue Features vorab zu testen. Für Android-Smart­phones steht bereits eine neue Beta-Version von WhatsApp bereit. Mehr zu dem Thema lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema WhatsApp