Kundenzuwachs

WhatsApp meldet 500 Millionen Nutzer

In den vergangenen Monaten wuchs die Popularität von WhatsApp vor allem in Ländern wie Brasilien, Indien, Mexiko und Russland. Hierdurch kann das Unternehmen nun eine halbe Milliarde Kunden verbuchen. Wie viele Fotos und Videos täglich von diesen versendet werden, lesen Sie in unserer Meldung.
Von Jennifer Buchholz mit Material von dpa
AAA
Teilen

Weltweit nutzen 500 Millionen Menschen regel­mäßig den Kurz­nachrichten­dienst WhatsApp. Die meisten Neunutzer habe das Unternehmen in den ver­gangenen Monaten in Ländern wie Brasilien, Indien, Mexiko und Russland gewonnen, teilte WhatsApp in einem Blogeintrag mit. Täglich würden zudem mehr als 700 Millionen Fotos und 100 Millionen Videos verschickt. In Deutschland nutzen nach Angaben vom März etwa 31 Millionen Menschen den Kurz­nachrichten­dienst. Das entspricht etwa 70 Prozent der Smartphone-Nutzer in der Bundesrepublik.

Sorge um die Daten­sicherheit

WhatsApp knackt die Marke von einer halben Milliarde NutzernWhatsApp knackt die Marke von einer halben Milliarde Nutzern Zuletzt hatte der Kauf von WhatsApp durch Facebook für insgesamt 19 Milliarden Dollar bei vielen Kunden Sorgen um den Datenschutz ausgelöst. Kurz nach der Bekannt­gabe des Verkaufs konnten viele alternative IM-Dienste wie Threema und Line einen starken Nutzer­zuwachs verbuchen.  In einem weiteren Blog­eintrag von März versicherte WhatsApp-Gründer Jan Koum daraufhin, dass die Privatsphäre sowie der Datenschutz der IM-Nutzer nach dem Facebook-Deal weiterhin wichtig für das Unternehmen sei. Zusätzlich wurde die Nutzung der Kunden-Accounts auf Kulanz kostenlos verlängert. Mit dieser Aktion versuchte das Unternehmen, einige seiner Nutzer zu behalten.

Auch auf anderen Unternehmens­zweigen versucht WhatsApp Fuß zu fassen. So startete E-Plus vor wenigen Wochen einen WhatsApp-Tarif, mit dem der Instant Messenger gratis zusätzlich genutzt werden kann. Wir haben diesen Tarif für Sie getestet.

Sollten Sie eine interessante Alternative zu WhatsApp suchen, haben wir Ihnen in einer Meldung weitere Instant-Messenger-Dienste zusammengefasst, die auf Verschlüsselung und Datenschutz setzen.

Teilen

Weitere Meldungen zum Smartphone-Messenger WhatsApp