Schnell-Infos

Wichtige WhatsApp-Newsletter und Broadcasts in der Übersicht

WhatsApp-Broadcasts und -Newsletter gibt es nicht nur von Nachrichtenseiten, auch die Deutsche Bahn oder Schnäppchen-Portale kommunizieren über den Messenger. Sogar das aktuelle Wetter und Kochrezepte gibt es per WhatsApp. Wir stellen ausgewählte Broadcasts vor.
AAA
Teilen (34)

Wichtige WhatsApp-Newsletter im Überblick

Seit mehreren Jahren bietet WhatsApp die Möglichkeit, nicht nur direkt mit anderen Teilnehmern oder innerhalb einer Gruppe zu chatten, sondern Broadcast-Listen zu erstellen. Der Absender kann darüber an eine größere Gruppe von Nutzern Informationen versenden, ohne dass die Teilnehmer des Broadcasts voneinander wissen oder ihre Handy-Nummer einem größeren Kreis mitteilen müssen.

Diese Funktion wurde zunächst von Nachrichten- und Technik-Medien gerne genutzt, mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Broadcast-Anbietern. Für den komfortablen Versand an die Empfänger existieren kostenpflichtige Dienstleister wie beispielsweise WhatsBroadcast, Whappodo, WhatsATool oder InstantKOM. Allerdings findet man im Internet kaum ein Verzeichnis wichtiger Anbieter von WhatsApp-Newslettern und -Broadcasts - wir stellen die wichtigsten vor.

Das Anmelde-Prozedere: Fast überall identisch

Wer einen WhatsApp-Newsletter empfangen möchte, muss zunächst auf die entsprechende Seite des Anbieters gehen und dort auf den WhatsApp-Button klicken. Dann erscheint die Absendernummer des WhatsApp-Broadcasts für den WhatsApp-News-Service von teltarif.de. Mit dieser Nummer muss nun ein neuer Kontakt im Telefonbuch des Smartphones angelegt werden.

Ist der neue Kontakt mit WhatsApp synchronisiert, schreibt der Nutzer einmalig den Text "Start" an die Nummer des Broadcast-Anbieters. Nun folgt in der Regel eine automatische Anmeldebestätigung und der neue Abonnent befindet sich im Verteiler. Möchte man das Abonnement wieder stornieren, reicht es aus, die Zustellung mit dem Text "Stop" zu beenden und den Kontakt aus dem Telefonbuch zu löschen.

Die meisten Anbieter von WhatsApp-Broadcasts haben sich selbst eine gewisse Beschränkung auferlegt, damit die Abonnenten nicht vollgemüllt werden oder WhatsApp den Anbieter als Spammer sperrt. In der Regel erfolgt der Versand höchstens zwei- bis dreimal täglich und ein Posting enthält maximal fünf bis acht Links auf die Webseite. Ein Versand während der Nachtruhe ist tabu, dies wird meist auch von den Broadcast-Dienstleistern reglementiert.

Alternativen: WhatsApp-Broadcasts ganz anonym

Wer einen WhatsApp-Newsletter abonniert, muss unweigerlich seine Handynummer weitergeben - das kommt nicht für alle Interessenten in Frage. Manche Broadcast-Anbieter verschicken ihre Meldungen daher mittlerweile auch über den Facebook-Messenger - hierbei muss man alternativ zur Handynummer allerdings die Facebook-Kontodaten angeben, also die eigene E-Mail-Adresse. Andere Messenger mit Broadcast-Funktion spielen bei deutschen Broadcast-Anbietern nur eine untergeordnete Rolle.

Eine komplett anonyme Alternative zum Abonnieren von Broadcasts ist die App "Insta", die für Android und iOS verfügbar ist. In der App kann man die gewünschten Kanäle einfach auswählen und wieder abbestellen, ohne persönliche Daten angeben zu müssen. Allerdings sind nicht alle Anbieter von WhatsApp-Broadcasts auch gleichzeitig in der Insta-App vertreten.

Im Folgenden stellen wir Ihnen nun wichtige WhatsApp-Broadcasts und -Newsletter vor - zur nächsten Seite gelangen Sie jeweils mit einem Klick auf das Bild.

WhatsApp-Broadcasts in der Übersicht
1/14 – Logo: WhatsApp, Foto: mtsaride - fotolia.com
  • WhatsApp-Broadcasts in der Übersicht
  • Wetter per WhatsApp
  • Nachrichten per WhatsApp-Push
  • Bahn-Infos per WhatsApp
  • WhatsApp-Dienste für Autofahrer
Teilen (34)

Mehr zum Thema WhatsApp