Messenger

WhatsApp ermöglicht künftig auch Telefonkonferenzen

In den aktuellen Beta-Versionen für Android sind neue Funktionen des WhatsApp-Messengers zu finden. Wir fassen die Features zusammen, die demnächst wohl für alle Nutzer zur Verfügung stehen.
AAA
Teilen (17)

Vom reinen Messenger hat sich WhatsApp in den vergangenen Jahren immer mehr zu einem umfassenden Kommunikations-Tool gemausert, das aber auch in Zukunft weitere neue Funktionen bekommen soll. Einige neue Features sind bereits in den aktuellen WhatsApp-Betaversionen für Android zu finden, wie das Onlineportal WABetaInfo berichtet.

Unter anderem sollen die Nutzer des Messengers in Zukunft die Möglichkeit bekommen, auch Telefonkonferenzen zu führen. Bislang waren WhatsApp Calls nur jeweils zwischen zwei Teilnehmern möglich. Geplant ist nun die Dreierkonferenz, die neben reinen Sprachnachrichten auch für WhatsApp Video Calls angeboten werden soll.

Mehr Rechte für Administratoren von WhatsApp-Gruppen

Bald Dreierkonferenz bei WhatsAppBald Dreierkonferenz bei WhatsApp Administratoren von WhatsApp-Gruppen sollen schon bald weitere Konfigurationsmöglichkeiten erhalten, die sich schon vor einigen Wochen angedeutet hatten. Unter anderem ist es vorgesehen, dass die Administratoren Diskussionen stoppen können. Während dieses Zeitraums können nur noch Administratoren Nachrichten in die Gruppe senden, nicht aber alle anderen Mitglieder. Diese Einstellung kann nur einmal innerhalb von 72 Stunden geändert werden.

Der Gründer einer Gruppe kann von anderen Administratoren zudem nicht mehr gelöscht werden. Auch Gruppen-Informationen, die derzeit von allen Mitgliedern geändert werden können, lassen sich in Zukunft nur noch von denjenigen Nutzern konfigurieren, die zuvor von einem Administrator dafür freigeschaltet wurden.

Support-Chat durch Schütteln erreichbar

WhatsApp bietet seinen Nutzern in Zukunft auch einen einfacher zugänglichen Support-Chat an. Kurios ist die Art und Weise, wie dieser zu erreichen sein wird. Dazu muss das Smartphone bei geöffnetem WhatsApp-Programm geschüttelt werden. Die App wertet dazu die Sensoren des Mobiltelefons aus und startet den Chat mit dem WhatsApp-Support. Bislang war das Feature bei der Android-Version des Messengers in einem Untermenü (Einstellungen - Hilfe - Kontaktiere uns) versteckt.

Nicht zuletzt will es WhatsApp seinen Nutzern in Zukunft ermöglichen, blockierte Kontakte einfacher als bisher zu entsperren. Ein entsprechendes Menü soll sich öffnen, indem der Nutzer für einige Sekunden den Namen des blockierten Kontakts anklickt. Bislang musste die Einstellung im Menü Einstellungen - Account - Datenschutz vorgenommen werden. Wann die neuen Funktionen Einzug in die stabile Version von WhatsApp halten, ist noch nicht bekannt.

In unserem Ratgeber zu WhatsApp finden Sie einige Tipps und Tricks rund um den Messenger.

Teilen (17)

Mehr zum Thema WhatsApp