Messenger

WhatsApp: Nach Zitat-Funktion bald auch Musik teilen

Wir zeigen die neue Musik-Sharing-Funktion, über die die WhatsApp für iOS bereits in einer Beta-Version verfügt. Zudem gibt es Zahlen zur Nutzung der kostenlosen VoIP-Telefonie mit WhatsApp.
AAA
Teilen (2)

WhatsApp plant neue FeaturesWhatsApp plant neue Features WhatsApp erweitert den Umfang seines Smartphone-Messengers weiter. Seit kurzem verfügbar ist die Zitat-Funktion in Konversationen. So lässt sich innerhalb eines Chats besser überblicken, worauf der Gesprächspartner gerade eingeht. Das Feature steht bei Android und iOS gleichermaßen zur Verfügung. Wichtig ist dazu allerdings, dass die aktuelle Version der Messenger-App auf dem Smartphone installiert ist.

Wie das Onlinemagazin Phone Arena berichtet, wird es in Kürze auch möglich sein, Musik per WhatsApp auszutauschen. Untermauert wird der Bericht durch einen Screenshot aus einer Beta-Version des Messengers für iOS, die Testkunden bereits zur Verfügung haben. Die Version trägt die Nummer 2.16.7.257 und erlaubt das Teilen von Songs, die sich lokal auf dem iPhone befinden, und den Austausch von Titeln bei Apple Music. Wenn der Musik-Streamingdienst genutzt werden soll, wird aber von beiden Chat-Teilnehmern ein entsprechendes Abonnement benötigt.

Neu ist die Idee, eine Music-Sharing-Funktion in einen Smartphone-Messenger zu integrieren, nicht. Ein vergleichbares Feature hat Apple auch für iMessage vorgestellt. Das Leistungsmerkmal ist bereits in der ersten Beta-Version von iOS 10 zu finden, wie wir im Rahmen einer eigenen Meldung bereits berichtet haben.

Update 25. Juni, 16 Uhr: Offenbar handelt es sich bei dem Screenshot, der auf eine kommende Musik-Sharing-Funktion bei WhatsApp hinweisen sollen, um einen Fake. Via Twitter hat der Nutzer WABetaInfo , Beta-Tester von WhatsApp, erklärt, dass die Screenshots eine Fälschung seien. /Update Ende

Termin für Umsetzung noch offen

Abzuwarten bleibt, wann die Möglichkeit, Musik per WhatsApp auszutauschen, auch offiziell zur Verfügung stehen wird. Ebenfalls noch in der Beta-Phase befindet sich beispielsweise die Video-Telefonie-Funktion von WhatsApp, während WhatsApp Call, der reine Telefonie-Dienst von immer mehr Nutzern verwendet wird. Nach Angaben des Anbieters werden weltweit jeden Tag 100 Millionen Gesprächsminuten über den Messenger vermittelt.

Screenshot der WhatsApp-Beta mit Musik-SharingScreenshot der WhatsApp-Beta mit Musik-Sharing Vor einiger Zeit hatte WhatsApp aber angekündigt, sich von älteren und weniger stark frequentierten Smartphone-Plattformen zum Jahresende zu verabschieden. In der aktuellen Beta-Version des Messengers für Blackberry 10 gibt es bereits einen Countdown, der betroffene Nutzer darauf hinweist, dass sie die Anwendung in absehbarer Zeit mit ihrem aktuell genutzten Smartphone nicht mehr verwenden können.

WhatsApp begründete den Abschied von einigen Plattformen damit, dass zahlreiche neue Funktionen geplant seien, die sich unter den betroffenen Betriebssystemen nicht oder nur schwer umsetzen ließen. So konzentriert sich der Messenger in Zukunft auf Android, iOS und Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile.

Teilen (2)

Mehr zum Thema WhatsApp