Messenger

WhatsApp-Nachrichten nachträglich löschen: Erste Nutzer freigeschaltet

Erste WhatsApp-Nutzer haben mittlerweile die Möglichkeit, Chat-Nachrichten nachträglich auch vom Handy des Gesprächspartners zu löschen. Die Aktivierung erfolgt schrittweise für (fast) alle Kunden
AAA
Teilen (17)

Wie berichtet hat WhatsApp zum Wochenende Details zur Möglichkeit veröffentlicht, bereits verschickte Nachrichten nachträglich zu löschen. Sieben Minuten Zeit haben die Nutzer des Messengers dafür - und das Feature funktioniert nur dann, wenn alle Teilnehmer der Konversation die aktuelle WhatsApp-Version verwenden.

Inzwischen gibt es erste Rückmeldungen von Nutzern, bei denen das nachträgliche Löschen von WhatsApp-Nachrichten bereits funktioniert. Grundsätzlich soll das Feature für alle Kunden des Messengers kommen, die ein Android-Smartphone, ein Apple iPhone oder ein Handy mit Windows 10 Mobile verwenden. Andere Betriebssysteme, die WhatsApp in Zukunft ohnehin nicht mehr unterstützen will, bleiben außen vor.

WhatsApp startet neue FunktionWhatsApp startet neue Funktion Die Freischaltung der Lösch-Funktion erfolgt serverseitig. Im Test von teltarif.de klappte die Aktivierung jedoch - anders als bei früheren Starts neuer WhatsApp-Features - nicht, indem wir den Messenger einfach vom Smartphone gelöscht und neu installiert hatten. Dabei spielte es keine Rolle, ob wir für den Test ein Android-Smartphone oder ein iPhone verwendet haben.

Mit Android-Beta früher zur Lösch-Funktion?

Einem Bericht von Android Police zufolge klappt die Aktivierung für Besitzer eines Smartphones, auf dem das von Google initiierte Betriebssystem installiert ist, durch das Aktualisieren auf die Beta-Version 2.17.399 der WhatsApp-Software. Mittlerweile ist die Beta 2.17.401 verfügbar. In unserem Test hat die reine Installation des Updates nicht zum gewünschten Erfolg geführt.

Erste Nutzer können Nachrichten nachträglich löschenErste Nutzer können Nachrichten nachträglich löschen iPhone-Besitzer haben keinen Zugriff auf Beta-Versionen von WhatsApp und müssen ohnehin abwarten, bis eine neue offizielle Version der Messenger-Software verteilt wird. Wie sich im Test gezeigt hat, ist die installierte Programm-Version aber offenbar ohnehin nicht relevant, so dass den Nutzern derzeit nur das Warten auf die serverseitige Freischaltung für den eigenen Account bleibt.

Wirklich nutzbringend ist das Leistungsmerkmal derzeit aber ohnehin noch nicht. Zum einen dürfte es eine Weile dauern, bis alle Teilnehmer eines WhatsApp-Chats eine mit der Lösch-Funktion kompatible Version der Anwendung auf ihrem Smartphone installiert haben. Ferner erhalten Nutzer derzeit noch keinen Hinweis zur erfolgreichen Löschung einer Mitteilung beim Empfänger.

Weitere nützliche Tipps und Tricks für WhatsApp lesen Sie in unserem Ratgeber. Hier erklären wir unter Anderem, wie Sie ein Backup anlegen oder sich den Daten­verbrauch der App anzeigen lassen können.

Teilen (17)

Mehr zum Thema WhatsApp