Zwei Geräte

WhatsApp: Parallele Nutzung auf Handy & Tablet soll kommen

Laut Medienberichten plant WhatsApp die Einführung der Multi-Geräte-Unterstützung. Die Entwicklung steht aber wohl noch am Anfang.

WhatsApp künftig auf mehreren Geräten parallel nutzbar WhatsApp künftig auf mehreren Geräten parallel nutzbar
Logo: WhatsApp, Fotos/Montage: teltarif.de
WhatsApp ist der belieb­teste mobile Messenger - und das, obwohl das Chat-Programm eine wesent­liche Einschrän­kung mit sich bringt: Die Anwen­dung kann - abseits von WhatsApp Web, das letzt­endlich nur die Inhalte vom Handy auf den Desktop spie­gelt - immer nur auf einem Smart­phone verwendet werden. Sobald ein zweiter Hand­held genutzt werden soll, muss der Account entweder umge­zogen oder eine zusätz­liche Rufnummer für den Messenger regis­triert werden.

Mitbe­werber wie Tele­gram sind dies­bezüg­lich schon deut­lich weiter. Das Tool kann mit dem glei­chen Account auf mehreren Smart­phones und Tablets parallel verwendet werden. Dazu gibt es - anders als für WhatsApp - auch native Desktop-Anwen­dungen. Diese funk­tionieren auch dann, wenn das Smart­phone gerade nicht mit dem Internet verbunden ist.

Nun will WhatsApp einem Bericht von WA Beta Info zufolge nach­ziehen. Demnach plant auch der Markt­führer unter den Smart­phone-Messenger die Unter­stüt­zung für den paral­lelen Einsatz mehrerer Geräte. Das können ein Smart­phone und ein Tablet oder auch zwei Handys sein. Denkbar sind auch native Anwen­dungen für den Windows-PC und für den Mac.

WhatsApp für das iPad ist fertig

WhatsApp künftig auf mehreren Geräten parallel nutzbar WhatsApp künftig auf mehreren Geräten parallel nutzbar
Logo: WhatsApp, Fotos/Montage: teltarif.de
Wie es weiter heißt, ist der seit langem geplante WhatsApp-Client für das iPad mitt­lerweile fertig­gestellt. Aller­dings werde die Veröf­fent­lichung zurück­gehalten, bis die Multi-Geräte-Unter­stüt­zung verfügbar ist. Offenbar ist für das Apple-Tablet demnach eine native Anwen­dung geplant und nicht etwa ein Programm, das ledig­lich die Funk­tionen von WhatsApp Web in eine App packt.

Eine offi­zielle Bestä­tigung für die Einfüh­rung der Multi-Geräte-Unter­stüt­zung gibt es noch nicht. WA Beta Info hat aber auch in der Vergan­genheit schon oft früh­zeitig Infor­mationen über neue Funk­tionen gelie­fert, die WhatsApp zum Teil erst deut­lich später einge­führt hat. Der Schritt wäre auch folge­richtig, wenn WhatsApp länger­fristig mit dem Funk­tions­umfang seiner Mitbe­werber mithalten will.

Wünschens­wert wäre zudem die Möglich­keit, mehrere Konten in der glei­chen App zu verwalten - etwa für eine private und eine geschäft­lich genutzte Rufnummer. Als Work­around haben Inter­essenten unter iOS und Android aber bereits die Möglich­keit, für die zweite Handy­nummer auf WhatsApp Busi­ness auszu­weichen.

Mehr zum Thema WhatsApp